Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Willkommen im Kubaforum
 
Willkommen im Kubaforum!!
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Geldtransfer nach Kuba - update (Gelesen: 12045 mal)
06. April 2015 um 14:25

malcriado   Offline
Junior Member
Cubalibre

Beiträge: 10
**
 
Hallo Zusammen,

diesbezüglich wurde schon viel geschrieben aber die Info's sind nicht mehr ganz on-topic.

Wie bekommt Ihr denn Geld auf die Insel.
Früher gab es mal die Seite cash3cuba; heute geht's glaub ich auch mit Überweisung. Geht das eigentlich auch von jeder Bank?

Was haltet Ihr den von einer Prepaid - Kreditkarte z.B.
http://mywirecard.de/visa.html

Banco Popular de Ahorro
Código SWIFT: BPA HCUHHXXX

Banco Popular de Ahorro
Código SWIFT: BPA HCUHH431

Banco Financiero Internacional
Código SWIFT: BFICCUHH

Banco de Crédito y Comercio
Código SWIFT: BDCRCUHH

Danke für Eure zahlreichen Antworten

Frohe Ostern
 
IP gespeichert
 
Antwort #1 - 06. April 2015 um 18:01

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2651
*****
 
Eine Überweisung von Bank zu Bank ist sicherlich die einfachste und m.E. auch günstigste Möglichkeit des Geldtransfers nach Kuba. Und dies schon seit Jahren. Nicht bei alle hiesigen Geldinstituten ist dies auf direkten Weg möglich. Nicht alle kubanischen Banken haben ein Konto bei allen hiesigen Banken. Deutsche Geldinstitute, bei denen keine kubanische Bank ein Konto unterhält, bedienten sich einem Geldinstitut in DE, welches ein derartiges Konto führt. Verlangen dafür aber eine Gebühr.

Bei meiner Bank, der Commerzbank -vormals Dresdner Bank-, hat die BPA schon seit vielen Jahren ein Konto eingerichtet. Hatte ich vor Jahren noch 12,50 EUR für eine Überweisung auf das BPA-Konto zu zahlen, kann ich derzeit keine Abzüge feststellen. Die Gutschrift auf dem Konto in Kuba erfolgt gewöhnlich nach 3 Tagen. Aber auch ohne Konto bei der BPA ist eine Überweisung an einen Begünstigten in Kuba bei Angabe dessen persönlichen Daten, Adresse sowie Nr. der Carnet de identidad möglich. 

Jetzt soll ich noch eine Prepaid-Karte in Kuba füllen. Ich denke, diese Erfahrungen werde ich mir ersparen.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #2 - 04. Mai 2015 um 17:07

nadjalika   Offline
Newbie
;-)
Bayern

Geschlecht: female
Beiträge: 8
*
 
Ich glaube nicht, dass man das pauschal beantworten kann.
Meine Praxis schaut so aus: je höher die Beträge, desto mehr lohnt sich die Banküberweisung über das DKB-Girokonto (habe bereits auf mehrere kubanische Bankkonten transferiert). Bis zu 12.500,-- EUR kostet das 12,50 EUR; d.h. je höher der Transferbetrag, desto lohnender. Auf kubanischer Seite fallen auch noch Kosten an, der Umtauschkurs ist meist etwas schlechter als der in den cadecas. Ich konnte nicht feststellen, dass die Überweisung an eine bestimmte Bank nichts kostet.
Kleinere Beträge überweise ich auf eine DKB-VISA-Card, die sich in Kuba befindet und deren Kreditrahmen auf Antrag auf 0,00 gesetzt wurde. D.h. es kann nur nach Absprache Geld abgehoben werden, wenn leer, dann leer. Hier muss die kubanische Seite bei der Abhebung am Automaten pro 100 USD zusätzlich 3 USD Gebühren zahlen, der Wechselkurs ist m.E. aber besser als bei der Banküberweisung. Ein Problem hierbei ist, dass in Kuba maximal 400 USD/CUC pro Tag abgehoben werden dürfen, oft ist jedoch der Scheinevorrat im kubanischen Bankautomaten schon vorher erschöpft. Bei der genannten VISA-Card werden auf Antrag die 3% Surcharge unproblematisch erstattet. Sehr gut!
Bei der Geldabhebung am Bankschalter beträgt der Aufschlag ebenfalls 3%; er lässt sich aber nicht zurückfordern.
Soweit meine Erfahrungen, ich arbeite immer noch an der Optimierung. Meines Wissens ist die DKB die einzige Bank, welche die Surcharge zurückerstattet. @Esperanto, tut das die Commerzbank evtl. auch?
 
IP gespeichert
 
Antwort #3 - 04. Mai 2015 um 20:11

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2651
*****
 
Die Commerzbank ist meine Hausbank. Die nutze ich für die Überweisungen nach Kuba. Die kubanische Bank BPA unterhält ein Konto bei Commerzbank. Ich kann keine Bankgebühr feststellen und der für mich zuständige Ansprechpartner hat auf meine Nachfrage hin auch keine Gebühren feststellen können. Bei Geldabhebungen in Kuba mit der Kreditkarte der Commerzbank gibt es keine Vorteile. Auch nicht am Geldautomaten. Es wird eine Barabhebungsgebühr in Rechnung gestellt, wie üblicherweise auch bei den anderen Kreditkarten.

Für Barabhebungen in Kuba nutze ich deswegen eine Kreditkarte der Comdirekt. Bei der Geldentnahme am Geldautomaten entsteht keine zusätzliche Gebühr. In der anschließenden Abrechnung ist der Dollarbetrag ausgewiesen. Sonst nichts. Die gebührenfreie Barentnahme am Automaten gab es in der Tat bisher nur bei der DKB. Gut finde ich auch, dass im Fall der Geldentnahme am Automat in Kuba (und auch in anderen Ländern) unmittelbar danach eine SMS auf meinem Mobilgerät erscheint, in welcher der Abhebungsvorgang mit allen relevanten Daten bestätigt wird.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #4 - 28. August 2015 um 21:43

El Viajero   Offline
Junior Member
Cubalibre

Beiträge: 16
**
 
Ich habe übrigens jetzt Visa JokerCard getestet - vorab am Telefon war es kein Problem wenn der Empfänger in Kuba lebt.
Spätestens bei der Registrierung wurde dies abgelehnt - ergo die Bank hat jetzt 35€ mehr. Für alle Transaktionen möchte die Bank Geld sehen - Registrierung x€, Änderung Pin x€.

Habe mir jetzt die MasterCard der Reisebank auf meinen Namen registriert und meiner Freundin mitgegeben - por caso...
Diese kostet leider 25€ pro Jahr + 1€/ Monat für Transaktionen - kann aber parallel von mir für suspekte Internetseiten verwendet werden.

Western Union, SWIFT UND IBAN sind mir zu unsicher und/ oder zu neugierig
 
IP gespeichert
 
Antwort #5 - 29. August 2015 um 06:48

cubaanfänger   Offline
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 2396
*****
 


Ein Freund von mir ist Banker und der hat sich für seinen Sohn, der in Kuba lebt, für die Kalixakarte entschieden.

Vorteil ist dass keine Jahresgebühr fällig ist und keine Fremdwährungskosten anfallen. Karte beantragen kostet einmalig 5€.

Abheben am Automaten ( max. 300€/Tag) kostet 2,25€ pro Transaktion. Somit kann sich Sohnemann einmal pro Monat sein Taschengeld holen für weniger als 30€ Jahresgebühr.

Wer die Karte seltener benutzt, für den ist es natürlich noch Interessanter.
 
IP gespeichert
 
Antwort #6 - 29. August 2015 um 13:53

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2651
*****
 
cubaanfänger schrieb am 29. August 2015 um 06:48:
Wer die Karte seltener benutzt, für den ist es natürlich noch Interessanter.

Eher nicht, denn nach dem 7. Monat wird eine monatliche "Inaktivitätsgebühr" erhoben!

Ansonsten hat die Karte durchaus Vorteile. Die Überweisung geringer Beträge (z.B.: monatliches "Taschengeld") ist einer davon. Hilfreich der Link zu einem Test & Vergleich der Kalixa – Prepaid Mastercard Kreditkarte auch wenn dort die "Gebühr sehr unübersichtlich" als Vorteil aufgeführt ist. 
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #7 - 30. August 2015 um 10:33

cubaanfänger   Offline
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 2396
*****
 

Naja, der Sinn einer Prepaidkarte liegt ja schon darin, dass Sie ab und an benutzt wird. Und wenn jemand zum Beispiel einmal pro Quartal etwas Geld nach Kuba sendet, dann liegen die Kosten bei gerade mal 9 € im Jahr. Wenn die Karte völlig inaktiv ist, dann fallen  rund 12€ im Jahr an. Das ist immer noch weniger als die meisten anderen Karten als Jahresgebühr haben.

Wenn ein Banker sich die Mühe macht und Duzende Angebote vergleicht, dann verlasse ich mich darauf, dass er zumindest für seinen Zweck das Richtige findet. Nebenbei ist er einer der grössten Sparfüchse die ich kenne. Jetzt warten wir nur noch darauf, wann Sohnemann spannt, dass wenn er nur alle 2 Monate das doppelte abhebt, er 2,25 € mehr hat.

Saludos
 
IP gespeichert
 
Antwort #8 - 31. August 2015 um 19:57

Kartdriver99   Online
Full Member
Y pué
Hamburg

Geschlecht: male
Beiträge: 556
***
 
Dazu habe ich auch einen Beitrag:
Nachdem ich es mit Prepaid-Visa versucht hatte (zu teuer) bin ich nun bei AWS-Malta gelandet.
Zahle auf eine Debit-Karte in Kuba über meine Kreditkarte. Gebühren sind abhängig vom Tageskurs. Ist nicht so billig wie das mit der kalixa-Karte. Geld ist schnell auf Kuba verfügbar.(max 24-48 Stunden)
 

hasta pronto
IP gespeichert
 
Antwort #9 - 29. November 2017 um 14:25

chaparrito   Offline
Full Member
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 126
***
 
Ich transferiere Geld nach Kuba über SENDVALU (sendvalu.com).
Es läuft super und die verlangen so gut wie keine Gebühren.
Der Transfer dauert 3 bis 12 Stunden. Dann ist das Geld da.

Voraussetzung: Eine AIS Karte besitzen. Diese kann auch über SENDVALU beantragt werden. Bin hochzufrieden damit. Die Banken verlangen 50 Euro egal welche Summe Du nach KUBA schickst.

Die o.g. Karte lohnt sich für kleinere bis 1500 Euro Beträge.
 
IP gespeichert
 
Antwort #10 - 24. Dezember 2019 um 20:13

Pepe   Offline
Junior Member
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 27
**
 
Sendvalu "hängt" wieder und schiebt die Schuld auf Klarna - letztes Mal war Global Collect schuld - obwohl auf der HP on sendvalu steht "im Moment keine Überweisung nach Kuba möglich" ! (Kann keine Bilder einfügen !)
 
IP gespeichert
 
Antwort #11 - 24. Dezember 2019 um 21:00

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2651
*****
 
Hier das Bild:

...

Zum besseren Lesen anklicken.

und auch der Link.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #12 - 25. Dezember 2019 um 08:14

Pepe   Offline
Junior Member
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 27
**
 
die Überschrift fehlt:

ÜBERWEISUNGEN IN DIESES LAND SIND KURZZEITIG DEAKTIVIERT. VIELEN DANK FÜR IHR VERSTÄNDNIS.

und nachdem man eingeloggt ist:
Geldüberweisungen nach Kuba sind zurZeit deaktiviert.

Leider können wir im Moment keine Transaktionen nach Kuba durchführen. Wir arbeiten daran, dass bald Transaktionen wieder möglich sind.
Zum Dashboard

Heute morgen neu:

Status: Versuch
An error occurred when transferring the money to our partner. We will try again automatically. If further information is required, you will receive a message
 
IP gespeichert
 
Antwort #13 - 25. Dezember 2019 um 10:17

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2651
*****
 
Ja genau so ist es, wie Du beschrieben hast.

Deswegen der Link unten im vorangegangenen Beitrag. Man klickt darauf und hat den aktuellen Stand.

Damit man aber auch künftig sehen kann, was Dein Anliegen war, ist das Bild eingefügt. Das ändert sich nicht.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #14 - 13. Januar 2020 um 17:48

Kartdriver99   Online
Full Member
Y pué
Hamburg

Geschlecht: male
Beiträge: 556
***
 
Also über WU geht es jedenfalls, obwohl ja eine US-Firma!
Sendvalu ist langsamer und teurer! Zunge Zunge
 

hasta pronto
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken