Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Willkommen im Kubaforum
 
Willkommen im Kubaforum!!
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
Nachbarforum (Gelesen: 19659 mal)
09. Mai 2016 um 00:22

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3058
*****
 
Es ist schon erstaunlich, was da an Übermass an belanglosen Beiträgen im Nachbarforum zu lesen ist. Da hat es unser Forumsmitglied ElHombreBlanco schwer für diese einen Bezug zu Kuba zu finden.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #1 - 11. September 2016 um 12:46

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3058
*****
 
Im Nachbarforum ist wieder schwer was los: Ein Flieger hat sich verspätet!!
Schon mehr als 40 Beiträge. Sogar von Bomben ist die Rede.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #2 - 11. September 2016 um 15:48

cubaanfänger   Offline
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 2396
*****
 

Ich kann mich an einen Thread im Habaneroforum erinnern in dem einer die Condor verklagt hat, weil diese seine Schwiegermutter nicht befördern wollte, weil die Schwiegermutter nicht beweisen konnte, dass Sie ein Rückfugticket hat.

Weder sein Anwalt noch der Richter wussten, dass ein Rückflugticket nicht notwendig ist.
( Der Condoranwalt hat natürlich die Klape gehalten)

Während hier einer sofort wusste (esperanto), das der Beweis eines Rückflugtickets bei der Ausreise aus Kuba gar keine Rolle spielt und daher es kein Grund gibt die Hinreise nach Deutschland abzulehnen, wurde in dem anderen Forum zwar viel geschrieben, aber wenig gesagt.

Erst als der Prozess vorbei war und die Condor Recht bekam ( klassisches Fehlurteil), kam mal einer auf die Idee, dass man zuerstmal überprüfen sollte, ob der Grund der Beförderungsverweigerung überhaupt zutreffend ist.

Dies wäre dem User hier nicht passiert!
Manchmal ist eine richtige Antwort besser als 100x Geschafel. ( Ausser man macht eine Umfrage)
Quantität ist nicht zu verwechseln mit Qualität.

Saludos
 
IP gespeichert
 
Antwort #3 - 11. September 2016 um 16:45

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3058
*****
 
Ohne ein Mitlesen hier im Forum kommen sie im Nachbarforum nicht zurecht. Jetzt schreibt einer, dass dort nicht von Bomben, sondern von Bombern die Rede war. Weiß er denn nicht, dass Bomber ohne Bomben gar keine Bomber sind?

Eigentlich geht es in dem verlinkten Beitrag nur darum, dass die Crew ausschlafen wollte und vermutlich auch tat. Jetzt sind es schon über 50 Beiträge geworden nach der Devise: "Alles ist schon gesagt, aber noch nicht alle haben etwas dazu gesagt." Wahrlich im Forum des Reisevertickers ist schwer was los.

Viele Informationen sind dort eh nicht zu bekommen. Sucht einer Rat, weil er mit einer Gegebenheit seines Lebens nicht zurechtkommt, so ist mehr als der Ratschlag zu einen RA zu gehen, dort nicht zu bekommen.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #4 - 11. September 2016 um 17:16

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3058
*****
 
Der Glaser mit dem fehlenden Durchblick, der mal schrieb, dass er hier nicht mitliest, wirft jetzt mit Rosinen. hahaha

Heute am Sonntag braucht er ja nichts verglasen, aber wochentags kommt er offenbar auch nicht dazu.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #5 - 11. September 2016 um 18:55

cubaanfänger   Offline
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 2396
*****
 

Also man sollte fair bleiben, die haben auch gute Leute dort.

Aber die haben eben auch ( überdurchschnitlich) viele Leute die sich langweilen und zu jedem Thema was schreiben müssen, ob sie Ahnung haben oder eben nicht.

Dadurch werden viele Threads schnell verwässert oder in eine völlig andere Richtung geleitet.

Nebenbei gibt es dort auch Leute die nix besseres zu tun haben als Rechtschreibung zu korrigieren oder absichtlich Dinge falsch verstehen und das dann zu komentieren.

Es ist daher nicht schwer zu verstehen, dass unsere Stefanie Schwarz sich z.B. sich hier wohler fühlt als dort, wo man sich über ihre gut rechericherten Urlaubserfahrungen lustig gemacht hat. ( getarnt als angebliche Insider, die mal so nebenbei vergessen haben, dass es Ihre erste Kubareise war. Ich will nicht wissen, was die bei Ihrer ersten Kubareise in Erfahrung gebracht haben.)

Saludos
 
IP gespeichert
 
Antwort #6 - 10. Januar 2017 um 13:41

Sylvie   Offline
Newbie
Cubalibre
Bodensee

Geschlecht: female
Beiträge: 9
*
 
Ich muss auch zugeben, dass ich in dieses Forum gewechselt bin, nachdem mir das andere Forum zu sehr auf einseitigen Tourismus ausgelegt ist und oftmals ein sehr eigenartiger Ton herrscht.
 
IP gespeichert
 
Antwort #7 - 20. Januar 2017 um 14:06

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3058
*****
 
Aktuelles aus Kuba, gelesen im Kubaforum.de


...
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #8 - 21. Januar 2017 um 14:30

importado   Offline
Full Member
Cubalibre
bras,dtld,schweiz,cuba

Geschlecht: male
Beiträge: 570
***
 
dann wird er wohl nicht mehr umgelegt werden,da er mit den sog.demokraten ,cia ,etc .gute geschaefte gemacht hatte,(vielleicht wurde er auch vorher nie ausgeliefert auf draengen dieser leute,um stillschweigen zu haben) beziehungweise an 2te  oben genannte organ. kraeftig abgedrueckt hatte,sowei das alle grossen narcos tun,sonst ist schluss mit dem bizz.
nota bene.; cia finaziert sich groesstenteils durch drogengelder
kann sein dass chapo mit trump einen deal macht und ihm wichtige leute ans messer liefert,was dann trump fuer sich nutzen kann,(so habens viele cia chefs,fbi chefs ,etc.gemacht um leute in der hand zu haben)
mir solls recht sein,aufraeumen mit dem verbliebenen altsumpf von USA.
dtld.braucht auch eine katharsis
 
IP gespeichert
 
Antwort #9 - 19. März 2017 um 15:23

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3058
*****
 
Esperanto schrieb am 06. Januar 2017 um 11:28:
Zu all diese Fragen kann Dir nur Timo, der Guru, etwas sagen.  Laut lachend Laut lachend Laut lachend Laut lachend

cubaanfänger schrieb am 06. Januar 2017 um 13:19:
Also man sollte fairerweise sagen, das die Beiträge von Timo, sofern ich sie gelesen habe, eine außergewöhliche gute Qualität haben. Wenn er was schreibt, dann hat das " Hand und Fuß" und Ahnung hat er auch.

Alle seine Beiträge habe ich auch nicht gelesen. Sind ja jede Menge Über 5.700 Beiträge und das in weniger als 2 Jahren! Einen der letzten habe ich gelesen. Er schreibt auf die Frage, nach einem möglichen Unterschied von „Schengen“-Visa für D und CH, nachdem einer Ordensschwester mit einem von der CH-Botschaft ausgestellten Visum die Einreise nach Deutschland verweigert wurde:

...

Welch ein Schwachsinn!

Abgesehen davon, dass sein Beitrag zur Beantwortung der gestellten Frage nichts beiträgt. Er schreibt über Sachverhalte, von denen er keine Ahnung hat. Lässt sich dabei auch nicht verunsichern, wenn ihm unser Forumsmitglied „El Hombre Blanco“ dazu eine Frage stellt.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #10 - 21. März 2017 um 08:20

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3058
*****
 
Inzwischen hat sich Timo an einen “netten Bundespolizisten“ rangemacht. Vielleicht hat er ihn gefragt, wie man sich eine tansanische Nonne vom Leib hält. Die richtigen Fragen zu deren Abweisung an der deutschen Grenze hat er offenbar nicht gestellt. Denn die Antwort, (Schengen-)Visa können auch nur auf das eigene Territorium begrenzt werden, trifft in diesem Fall mit Sicherheit nicht zu.

Zwar gibt es nach dem Visakodex tatsächlich die Möglichkeit das Visum räumlich zu begrenzen. Ist aber in der Praxis auszuschließen. Für eine derartige Einschränkung müsste das ausgegrenzte Land konsultiert und dies abschließend im Visum vermerkt werden. Ein derartiger Vorgang ist aber höchst unwahrscheinlich, sodass anzunehmen ist, dass der Bundespolizist in Düsseldorf noch nie so ein Visum in den Händen hatte. Er nur davon träumt, wie ein Briefmarkensammler von einer blauen Mauritius.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #11 - 30. März 2017 um 23:22

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3058
*****
 
O wei, unser Nachbarforum
"Kuba
Mietwagen & Reisen
"
triftet ab nach Venezuela und ist dabei kaum mehr aufzuhalten.


...
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #12 - 27. April 2017 um 20:15

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3058
*****
 
Es ist unfassbar, was da nebenan alles über Venezuela steht. Ist es wirklich für Kubainteressierte so interessant, zu wissen, ob es noch genug Butter dort zu kaufen gibt?  In einem Forum wohlgemerkt, welches sich -wie unseres- Kubaforum nennt. 

Es ist ElHombreBlanco, der in diesem „Kuba/Thailandforum“ Venezuela am Köcheln hält. Unfassbare 27.000 Artikel hat er schon geschrieben. Fast ausschließlich Presseartikel über Venezuela. Vermutlich war er auch schon mal dort. Er ist auch hier Mitglied, gehört zu unserem Urgestein. Seine Beiträge sind gut zu lesen und bestens recherchiert. Er ist auch hier meist online, hat es dabei aber nur auf 85 Beiträgen gebracht. Zu Venezuela hat er sich hier noch nie geäußert. Wird es wohl auch nie tun, spricht doch die klare Ansage meines Kollegen Uwe dagegen, wonach derjenige, der Beiträge ohne Kubabezug hier einstellt, umgehend gesperrt wird.

Ich denke, man sollte mal eine Ausnahme machen und ihm Gelegenheit geben, in wenigen Worten zu verdeutlichen, worin der besondere Bezug Kubas zu Venezuela besteht. Aber ein bisschen mehr als allgemein bekannt, sollte es schon sein. Auch nicht etwas über die "Resilienz des venezolanischen Autoritarismus" oder ein sonstiger, gerade von Google zugesteckter, zufälliger Zeitungsartikel.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #13 - 15. Januar 2018 um 17:24

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3058
*****
 
Im Nachbarforum geht es wieder mal hoch her. Ein Thema wurde gefunden für sehr viel Klatsch. Sieht nicht danach aus, dass es bald endet.

Einer, der sich besonders hervor tut und kein gutes Haar an den Cubanas läßt, kann sich nicht beruhigen. Warum eigentlich? Hat doch die betroffene Cubana über die er herzieht (und sie nicht zu Wort kommt), nur das getan, wofür er bei jeder seiner Bekundungen wirbt:

...

Zum Lesen Grafik anklicken
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #14 - 29. Mai 2018 um 22:09

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3058
*****
 
Derzeit wird dort das „Zollerklärungsformular bei Einreise in Cuba“ thematisiert. Schon 52 Beiträge gibt es darüber. Nicht zu fassen, welch ein Schwachsinn da verbreitet wird. Ist es wirklich so schwer zu begreifen, wofür diese Erklärung abzugeben ist?

Wer ein bisschen in der Welt herumgekommen ist, weiß, dass in vielen Ländern mit eigener Währung, diese eine besonderen Bewirtschaftung und Bestimmungen unterliegt, die teils entschieden strenger sind, als jene in Kuba praktizierte. Das bei der Einreise auszufüllende Zollerklärungsformular, in welchem nach dem mitgeführten (hohen) Bargeldbetrag (auch besonderen Wertgegenstanden, Schmuck, Edelmetalle usw.) gefragt wird, ist zunächst ohne Bedeutung. Man kann es ausfüllen oder nicht. Ich habe es immer ignoriert.

Die Bedeutung gewinnt diese Zollerklärung bei der Ausreise. Und zwar dann, wenn man einen hohen Geldbetrag mit sich führt. Bekommt der Zoll davon Kenntnis, wird strengstens kontrolliert und Auskunft verlangt, woher das Geld stammt. Dass es in Kuba legal erworben wurde, ist äußerst unwahrscheinlich. Die sich anbietende Ausrede, es im Ausland erworben und mit eingeführt zu haben, wird mit der zur Verfügungsstellung dieses Formulars bei der Einreise ausgeschlossen. Das Geld wird eingezogen.

Mal abwarten, ob man bei all den schwachsinnigen Beiträgen im Nachbarforum, dort doch noch zur richtigen Erkenntnis kommt.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken