Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Willkommen im Kubaforum
 
Willkommen im Kubaforum!!
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Kubanische Familienbeziehungen (Gelesen: 15261 mal)
13. September 2017 um 22:57

Tata   Offline
Full Member
Cubalibre

Geschlecht: female
Beiträge: 101
***
 
tja, wir fliegen am 12.oktober nach kuba. Wir hatten 7 tage badeferien gebucht in cayo santa maria und cayo guillermo... das wird wohl nichts. trotzdem wollen wir die Ferien nicht absagen, da die Familie schon seit 2 Jahren nicht mehr gesehen wurde. Ich hoffe, es gibt keine "Seuchen" ect, denn dann eäre es für unsere kleine gefährlich. Mal schauen was das Reisebüro sagen wird...
« Zuletzt geändert: 18. September 2017 um 16:44 von Esperanto »  
IP gespeichert
 
Antwort #1 - 14. September 2017 um 06:11

cubaanfänger   Online
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 1944
*****
 
Richtig, die Cayos solltest du meiden.
Vielleicht wäre Trinidad ein Ausweichziel.

Hier ein Artikel zu dem Thema:

http://www.focus.de/reisen/service/irma-verwuestet-ferienparadies-prekaere-lage-...


Zitat:

"Reisen in betroffene Regionen auf Kuba bis 31. Oktober abgesagt

Auch Reisen auf die Karibikinsel Kuba können bis auf weiteres nicht mehr stattfinden. So sei die Infrastruktur auf den Inseln Cayo Coco, Cayo Guillermo und Cayo Santa Maria vor der Nordküste Kubas so stark beschädigt, dass Thomas Cook alle Reisen dorthin zum 31. Oktober absagt."


Saludos

P.S. Durch die kräftigen Niederschläge haben sich natürlich auch stehende Gewässer gebildet. Man muss also kein Prophet sein um zu wissen, dass sich über proportional in der nächsten Zeit Stechmücken ausbreiten. Also Antimückenmittel wären so ziemlich weit oben auf der Liste der Dinge die man nicht vergessen sollte.
 
IP gespeichert
 
Antwort #2 - 14. September 2017 um 12:26

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2275
*****
 
cubaanfänger schrieb am 14. September 2017 um 12:06:
Eine sichere Strandalternative wäre nur die Isla de la Juventud.

Aber nach 2 Jahren ohne die Familie gesehen zu haben, keine echte Alternative. Zudem steht der "kleinen" zu, sich auch dort bemerkbar zu machen.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #3 - 14. September 2017 um 13:36

cubaanfänger   Online
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 1944
*****
 
Nun, da die Familie vermutlich nicht auf Cayo Coco lebt, gehen ich davon aus, dass es sich um einen Familienurlaub handelt, wobei der kubanische Teil eingeladen ist oder man besucht erst den kubanischen Teil der Familie und will dann nochmal mit der deutschen Seite der Famile ein paar Tage am Strand verbringen.

In beiden Varianten wäre sofern nicht Hotel mit A.I. obligatorisch ist, Nueva Gerona halt in einer CP eine sichere Alternative, da es dort keine Schäden gab.

Saludos
 
IP gespeichert
 
Antwort #4 - 14. September 2017 um 15:01

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2275
*****
 
cubaanfänger schrieb am 14. September 2017 um 13:36:
... und will dann nochmal mit der deutschen Seite der Famile ein paar Tage am Strand verbringen.

Ein richtiger Cubano pfeift auf Sonne und Strand. Der will sich nach Rückkehr bei seiner Familie und seinen Freunden als stolzer Vater präsentieren. Könnte auch sein, er begrüßt die nur noch mit „Grüzi mitenand“.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #5 - 14. September 2017 um 15:45

cubaanfänger   Online
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 1944
*****
 
Naja, wenn ich das richtig verstanden habe geht es ja um die 7 Tage Badeferien.
Da wäre halt eine Alternative zu Cayo Coco die Diskussionsgrundlage.

Aber bestimmt kann uns Tata da weiterhelfen. Durchgedreht

Saludos
 
IP gespeichert
 
Antwort #6 - 14. September 2017 um 22:56

Tata   Offline
Full Member
Cubalibre

Geschlecht: female
Beiträge: 101
***
 
Wir werden erst 4 Tage un Havanna sein bei der Familie, dann 7 Tage Badeferien. Gebucht ist da 3 Nächte Cayo Santa Marie, 4 Nächte Cayo Guillermo, danach nochmals 4 Tage Havanna. Da es unsere einzigen Ferien dieses Jahr sind, wollen wir such 7 Tage chillen, nur mit einem Bruder meines Mannes. Unser Reisebüro hat noch keine Angaben über die Zustände in den Cayos. Abwarten... Trinidad ist für uns keine wirkliche Alternative, da schon zu oft gesehen und nicht halb so schön wie andere Strände. Momentan wäre Cayo largo oder la isla de la juventud eine alternative. Da wir noch nie da gewesen sind...  Ich weiss nicht wie Cayo Levisa betroffen ist? Da kann mein Cubi und sein Bruder wohl nicht hin, oder wie ist das? War schon mal jfmand auf der Isla de la juventud?
 
IP gespeichert
 
Antwort #7 - 16. September 2017 um 22:45

Tata   Offline
Full Member
Cubalibre

Geschlecht: female
Beiträge: 101
***
 
Danke dir! Ich werde mal abwarten und ansonsten die Isla in betracht ziehen. Alzunah an Havanna möchte ich nicht Badeferien nachen, sonst steht due Schwiegermutter plötzlich noch jeden Tag da. Die Ferien sollen nur für uns sein  Zwinkernd
 
IP gespeichert
 
Antwort #8 - 17. September 2017 um 07:22

cubaanfänger   Online
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 1944
*****
 
Ha,ha,ha, Tata da spricht du mir aus der Seele.

Ich kann es auch nicht leiden, wenn alle 2-3 Tage irgendeine Verwandtschaft, natürlich unangemeldet, vor der Tür steht.

Nicht nur dass es mich nicht interessiert, welcher Cousin in welchem Verwandtschaftsverhältnis steht, sondern man wird die Leute auch lange Zeit nicht mehr los. Es wäre ja für mich kein Problem, wenn man sich eine Stunde unterhält und dabei ein Bier trinkt. Aber die Leute kommen nicht von selber auf die Idee, wieder zu verschwinden. Und schon ist ein Urlaubstag suboptimal.

Wobei ich bei den Müttern meiner Novias eigentlich verwöhnt wurde. Interessanterweise waren die Mütter alle geschieden und ich war so zu sagen der Mann im Haus. Aber kulturell kann ich mir auch vorstellen, dass du es da schwieriger hast.

Saludos Smiley
 
IP gespeichert
 
Antwort #9 - 17. September 2017 um 09:26

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2275
*****
 
Tata schrieb am 16. September 2017 um 22:45:
Die Ferien sollen nur für uns sein

Das kann nicht gut gehen. Damit ist der Konflikt programmiert. Einen Cubano kann man nicht völlig in Besitz nehmen, um ihn zu einem Schweizer umzuformen. Warum auch?

Besser Du gibst Dich dort als Kubanerin, mit Hang zur Familie und allem drum herum. Er zeigen kann, dass sich der Frust und die Anstrengungen der beiden vergangenen Jahre gelohnt haben. Das will und muss er den Seinigen auch zeigen, damit er weiß und bestätigt bekommt, warum er weiterhin die Mühen in der Fremde auf sich nimmt. Gib ihm doch -zumindest in Kuba- den Glauben, dass er das Sagen hat.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #10 - 17. September 2017 um 10:11

Tata   Offline
Full Member
Cubalibre

Geschlecht: female
Beiträge: 101
***
 
Esperanto ich nehme ihn nicht in besitz und forme ihn auch nicht um!
Er ist derjenige, der ohne seine Eltern eine Woche Ferien machen will! Da er auch relaxen und sich entspannen will. Zudem ist mein Mann auch hier der Mann der Familie! Lasst doch immer diese ewigen verurteilungen!
@cubaanfänger: genau so ist es! Du hast auch nicht do Probleme mit den Müttern, da du ein Mann bist. Du nimmst nicht der Mutter den Sohn weg... Laut lachend  Wir haben such aus diesem Grund eine Wohnung in Havanna gemietet und werden nicht bei meinen Schwiegereltern wohnen. Esoeranto keine Sorge, habe meinem Mann gesagt er soll zuhause wohnen wenn er will, aber ich und die Kleine sicher nicht!
 
IP gespeichert
 
Antwort #11 - 18. September 2017 um 12:58

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2275
*****
 
Tata schrieb am 17. September 2017 um 10:11:
Du hast auch nicht do Probleme mit den Müttern, da du ein Mann bist. Du nimmst nicht der Mutter den Sohn weg...

Der arme Kerl! Darf ohne Aufsicht vermutlich alleine nicht vor die Tür. Seine kubanischen Freunde würden ihn sonst nur verspotten und fragen, ob er keine Cojones hat.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #12 - 18. September 2017 um 13:18

cubaanfänger   Online
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 1944
*****
 
Esperanto schrieb am 18. September 2017 um 12:58:
Der arme Kerl! Darf ohne Aufsicht vermutlich alleine nicht vor die Tür. Seine kubanischen Freunde würden ihn sonst nur verspotten und fragen, ob er keine Cojones hat.



Also die Aussage von Tata habe ich kapiert. Das nennt sich Gluckeneffeckt. ( besonders ausgeprägt zwischen Mama und Sohn)

@ Esperanto, was du schreibst kapier ich nicht. Irgendwie kommt mir der Satz verdreht vor. Aber ich muss ja nicht alles verstehen.  hä?

Saludos  Smiley
 
IP gespeichert
 
Antwort #13 - 18. September 2017 um 14:27

Tata   Offline
Full Member
Cubalibre

Geschlecht: female
Beiträge: 101
***
 
@cubaanfänger: hab die Aussage auch nicht kapiert und deshalb geschickt ignoriert  Zwinkernd
 
IP gespeichert
 
Antwort #14 - 18. September 2017 um 14:49

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2275
*****
 
cubaanfänger schrieb am 17. September 2017 um 07:22:
Wobei ich bei den Müttern meiner Novias eigentlich verwöhnt wurde. Interessanterweise waren die Mütter alle geschieden und ich war so zu sagen der Mann im Haus. Aber kulturell kann ich mir auch vorstellen, dass du es da schwieriger hast.

Ja, so sind die Kubanerinnen. Meist (aber nicht immer) klug genug, um ihren Machos in dem Glauben lassen, dass sie die Größten sind. Sonst sind sie wieder weg. Erneut auf der Suche nach Bestätigung. Das Angebot ist groß.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken