Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Willkommen im Kubaforum
 
Willkommen im Kubaforum!!
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Suche Kontakt, Familienzusammenführung (Gelesen: 1088 mal)
Antwort #15 - 26. Oktober 2018 um 01:18

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2534
*****
 
Hab jetzt meiner Freundin in Trinidad geschrieben, was hier im Forum an Information über die 3 Väter zu erfahren war. Sie soll ihren Onkel mütterlichseits, der auch als Gastarbeiter in der DDR tätig war und auch den mir bekannten Angola-Veteran in ihrer Nähe befragen. Vielleicht können die ihr sagen, wie man mit deren Compañeros mit ähnlicher Vita in Kontakt kommen kann. Könnte ja sein, dass irgendeine kubanische Institution sich noch um jene kümmert, die früher im Auftrag Kubas im Ausland tätig waren.

Viel verspreche ich mir dabei nicht und dies nicht nur, weil die Freundin anderen Aufgaben nachzukommen und auch andere Interessen hat.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #16 - 26. Oktober 2018 um 13:58

Ines   Offline
Newbie
Cubalibre

Geschlecht: female
Beiträge: 8
*
 
Was möchtest du denn noch wissen? Es ist doch egal von welchen Medium man schreibt, ob Handy oder PC. Ich bin aus Bayern und ist nun deine Frage beantwortet. Ich habe nur eine Telefonnummer von dem Opa, aber ob die aktuell ist, weiss ich nicht. Ich hatte mal angerufen, da war ein AB dran. Wie ich weiss sind die Familien der Generäle, in abgeschotteten Stadtteil von Havanna, wo nicht normale Personen Zugang haben. So nochmal meine Frage, wie soll ich da Kontakt bekommen?
 
IP gespeichert
 
Antwort #17 - 26. Oktober 2018 um 17:55

cubaanfänger   Online
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 2349
*****
 
Tja, Ines, es gibt in Kuba im weitestgehenden Sinne 3 Varianten wo du keine Kommunikation haben kannst.

1) Die Person ist im Gefängnis (Als meine Ex- Novia in einem Militärgefängnis Vizedirektorin war, war es wenig gemütlich) Lippen versiegelt
2) Die Person ist VIP und möchte nicht kontaktiert werden und wird abgeschirmt.
3) Die Person arbeitetet " Undercover " für den Staatssicherheitsdienst unter einem anderen Namen.
( Die Ehefrau rechts auf meinem Bild ist mit einem Stasimann verheiratet. Er hat immer Wert darauf gelegt, das ich keine Fotografien von Ihm mache.) Es ist aber durchaus hilfreich, seine Telefonnummer zu haben, ( oft hat er mich begleitet und zum Airport gefahren) falls die " blauen Schlümpfe oder der Zoll am Flughafen anfangen rumzuzicken.

Ich kenne alle 3 Varianten und kann dir sagen, dass du keine Chance hast, Kontakt zu bekommen wenn es die Person nicht wünscht.( Bei Variante 2 kann natürlich die Person es selbst entschieden)

Ansonsten ändert es nichts, dass es eine IP Adresse von dir in der Schweiz gegeben hat. Diesbezüglich lügt das Internet nicht Laut lachend
Saludos
 
IP gespeichert
 
Antwort #18 - 27. Oktober 2018 um 11:38

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2534
*****
 
Es gibt noch mehr Varianten, bei welchen man keine Kommunikation haben kann.

4) Die Person verstorben ist. Für dessen Ursache es wiederum viele Varianten gibt.
In diesem Fall haben Kubaner die Möglichkeit, mithilfe von Santeria mit dem Verstorbenen in Kontakt zu treten, soweit sie für diese Religion empfänglich sind.

Ines wird das nicht weiterhelfen.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #19 - 27. Oktober 2018 um 16:44

Santiaguero   Online
Full Member
Cubalibre

Beiträge: 118
***
 
Esperanto schrieb am 27. Oktober 2018 um 11:38:
Es gibt noch mehr Varianten, bei welchen man keine Kommunikation haben kann.

4) Die Person verstorben ist. Für dessen Ursache es wiederum viele Varianten gibt.
In diesem Fall haben Kubaner die Möglichkeit, mithilfe von Santeria mit dem Verstorbenen in Kontakt zu treten, soweit sie für diese Religion empfänglich sind.

Ich habe auch noch eine Variante:

5) AstroTV und andere Esoterik Plattformen haben Leute an der Leine, die können channeln. So kann man über diese Medien mit Erzengel Gabriel oder auch direkt mit Jesus in Kontakt treten und Fragen stellen, die in manchen Fällen sogar beantwortet werden!
Okay, es ist für ein paar Floskeln übers Telefon nicht gerade günstig!  Augenrollen

Der Grossvater lebt aber bestimmt noch, bei einem Enkelkind will kein Grossvater die Zeit missen und er wird sich hüten vorher zu sterben.  Zwinkernd
 
IP gespeichert
 
Antwort #20 - 27. Oktober 2018 um 17:51

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2534
*****
 
Santiaguero schrieb am 27. Oktober 2018 um 16:44:
Der Grossvater lebt aber bestimmt noch, bei einem Enkelkind will kein Grossvater die Zeit missen ...

Es handelt sich um den Urgroßvater. Als jugendlicher Soldat hat er die Truppe in Angola vor 27-43 Jahren (1975-1991) nicht geführt. Insofern wird ihm nicht mehr viel Zeit gegönnt sein, sich seinem Urenkelkind zu widmen.

Es wäre toll, wenn wir der Oma des Neugeborenen, unser neues Forumsmitglied Ines, bei ihrer Suche beihilflich sein könnten und erfolgreich ist.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #21 - 31. Oktober 2018 um 19:56

Ines   Offline
Newbie
Cubalibre

Geschlecht: female
Beiträge: 8
*
 
Danke für die intensive Diskussionen. Es gibt keine Variante die angesprochen wird hier. Der Uropa lebt noch und wer Informationen hat, kann mir schreiben und ich würde mich sehr freuen, nur keine Spekulationen, für das bin ich nicht hier im Forum. Es ist eine erste Angelegenheit und ich suche nur Menschen die auch so denken wie ich. Ich denke piositiv und habe mit Santaria nichts am Hut. Es ist für meine Enkelin wichtig die Familie und die Wurzeln Ihres Vaters kennen zu lernen. Nicht so wie Ihr Vater.
 
IP gespeichert
 
Antwort #22 - 13. November 2018 um 16:06

Ines   Offline
Newbie
Cubalibre

Geschlecht: female
Beiträge: 8
*
 
Wieso bekomme ich nicht mehr Antworten. Gibt es hier keine Cubaner die aus Matannza oder Havanna sind? Jeder
darf hier seine Meinung schreiben und sich Melden. Ich bin für jede Info dankbar!
 
IP gespeichert
 
Antwort #23 - 13. November 2018 um 17:06

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2534
*****
 
Ist schon verständlich, dass Du uns an Dein Anliegen erinnerst. Vielleicht kommt ja noch was.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #24 - 17. November 2018 um 12:14

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2534
*****
 
Ines schrieb am 13. November 2018 um 16:06:
Wieso bekomme ich nicht mehr Antworten.

Das braucht seine Zeit.

Das gilt insbesondere in Kuba, wo man zuerst mal nach Gründen sucht, um untätig zu bleiben. Jedenfalls hat es meine Kontaktperson vor Ort nicht einfach. Dies gilt für zivile Ämter wie Einwohnermeldeamt (registro – archivo) und insbesondere militärische Stellen. Jedenfalls ist der Gesuchte nicht im Sterbe- bzw. Register der Gefallenen (Libro de panteón) erfasst. Außerdem gibt es in einigen Kommunen eine Stelle für Angehörige des Militärs (Dirección municipal atención a los combatientes).

Auch Kuba kennt den Datenschutz. So wurde meine Kontaktperson auf die Vertraulichkeit derartiger Daten (confidencial) und ihre fehlende Verwandtschaft (parentesco) mit dem Gesuchten hingewiesen. Was dessen militärischen Part betrifft, so ist das noch viel schwieriger. Vielleicht hilft die „Asociación de combatientes de la Revolución cubana“ weiter, die es offenbar nicht nur in Havanna gibt

Vielversprechend Ines Hinweis auf die Bindungen der Familie Fleitas Ramirez mit Matanzas, um vielleicht dort ein Familienmitglied zu finden, welches weiterhelfen kann.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken