Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Willkommen im Kubaforum
 
Willkommen im Kubaforum!!
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
Einreisebestimmungen-De in Coronazeiten (Gelesen: 3887 mal)
Antwort #30 - 20. November 2020 um 20:56

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3007
*****
 
Vielleicht konnte sie nicht nachweisen, dass sie eine Enkelin in Deutschland hat.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #31 - 20. November 2020 um 21:32

Fulano   Offline
Newbie
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 9
*
 
Der war jetzt gut, Sie hat immer ihre Geburtsurkunde dabei, weil genau darauf ihr Multivisum gründet. Als Sie noch erwähnte das sie hier der Familie hilft wurde sie von der Bundespolizeibeamtin ermahnt das das Schwarzarbeit wäre
 
IP gespeichert
 
Antwort #32 - 20. November 2020 um 21:33

Fulano   Offline
Newbie
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 9
*
 
Der Fall wurde auch von Anwälten erläutert, die Notgesetzgebung greift hier ohne Parlament, und ohne Wenn und Aber, ausser mit überprüfender Verfassungsklage
 
IP gespeichert
 
Antwort #33 - 20. November 2020 um 21:45

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3007
*****
 
Fulano schrieb am 20. November 2020 um 21:32:
Als Sie noch erwähnte das sie hier der Familie hilft wurde sie von der Bundespolizeibeamtin ermahnt das das Schwarzarbeit wäre.

Ein seltenes Exemplar von Dummheit in Uniform. Da nützt auch kein weiteres Wort. Womöglich blieben ihre Kollegen noch an ihrer Seite.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #34 - 20. November 2020 um 23:24

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3007
*****
 
So einfach sind die Antworten der FAQs auf der Seite des Ministeriums des Inneren, Bau und Heimat für eine dumme, von sich überzeugte Grenzbeamtin nicht zu verstehen. Ein Entgegenkommen ihrerseits nicht zu erwarten. Eher schon von den Kollegen, wenn sie vorher um deren Votum gefragt und ihnen die zwingenden, familiären Gründe ihres Besuchs erläutert werden.

Die Rechtsabteilung von Condor muss sich an die rechtlichen Vorgaben halten und nicht vorbehaltslos ein Ticket ausstellen, während die kubanische Schwiegermutter auf die Rechtmäßigkeit des erworbenen Flugtickets vertrauen konnte.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #35 - 26. November 2020 um 15:56

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3007
*****
 
Am 10. November hatte ich über das, auf der BMI-Seite ausgewiesene Kontaktformular folgende Anfrage gestellt:

Von: r......@yahoo.de
Gesendet: Dienstag, 10. November 2020 10:47:13E-Mail abgeschickt aus dem Webangebot der Bundesregierung

Betreff: Einreise von Ausländern aus Nicht-Risikogebieten

Nachrichteninhalt:
Gibt es Einreiseeinschränkung für die in Nicht-Risikogebieten wohnenden Ausländern die nicht auf der "Positivliste" (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.h...) -im vorliegenden Fall Kuba- aufgeführt sind.

________________________________


Heute habe ich folgende dürftige Antwort bekommen, die zudem hinsichtlich der Zuständigkeit falsch ist (nicht das AA ist für Einreisebeschränkungen zur Eindämmung der Pandemie zuständig, sondern das BMI, der auch die Bundespolizei untersteht, welche mit der Grenzkontrolle am Frankfurter Flughafen beauftragt ist).

Von: internetpost@bundesregierung.de <internetpost@bundesregierung.de>
An: "rr…@yahoo.de"
Gesendet: Donnerstag, 26. November 2020, 12:52:41 MEZ
Betreff: Re: Einreise von Ausländern aus Nicht-Risikogebieten - BPA-ID: [3MZOugnmG8c=]

Sehr geehrter Herr R…… ,

vielen Dank für Ihre E-Mail.
Bitte entschuldigen Sie die späte Rückmeldung. Durch die derzeit sehr hohe Zahl an Anfragen, verzögert sich die Bearbeitung.

Nach der Aufgabenverteilung innerhalb der Bundesregierung ist das Ministerium für die Bearbeitung von Anfragen und Stellungnahmen zuständig, in dessen Aufgabenbereich das Anliegen fällt. In diesem Fall handelt es sich dabei um das Auswärtige Amt (AA).

Für viele Themenbereiche und Fragestellungen stellt die Bundesregierung ein umfangreiches Informationsangebot bereit, das Ihnen einen schnellen Zugriff auf unser Wissen ermöglicht. In Ihrem Fall möchte ich Sie auf die folgenden Internetlinks aufmerksam machen.
https://www.auswaertiges-amt.de/de/
https://www.auswaertiges-amt.de/de/quarantaene-einreise/2371468

Sollten die dort bereitgestellten Informationen Ihnen nicht ausreichen, empfehle ich Ihnen, sich mit Ihrem Anliegen direkt an das AA zu wenden.

Per E-Mail erreichen Sie das AA unter buergerservice@diplo.de oder Sie können sich telefonisch an den Bürgerservice wenden: +49 30 5000 2000 – erreichbar von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 15.00 Uhr (außer an Feiertagen).

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

C……..

Bürgerservice
Presse- und Informationsamt
der Bundesregierung

___________________________________

Demnach hat sich bis heute nichts geändert. Es bleibt bei der bizarren Festlegung von 5 Nichtrisikoländer (Positivliste) ohne Einreisebeschränkungen für deren Gebietsansässige: Australien, Neuseeland, Singapur, Thailand, und Uruguay sowie einer eventuellen Erweiterung der 3 Länder: Japan, Südkorea, China einschließlich der SVZ der VR China, Hong Kong und Macau, sobald bei letzteren "... die gegenseitige Einreisemöglichkeit festgestellt wird".
Alle anderen bleiben außen vor, egal auf welche Risikogebiete das AA, BMG und BMI unter Einbeziehung des RKI sich verständigt haben.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken