Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Willkommen im Kubaforum
 
Willkommen im Kubaforum!!
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Scheidung (Gelesen: 460 mal)
09. August 2022 um 07:53

Tata1982   Offline
Cubalibre
Cubalibre

Geschlecht: female
Beiträge: 1
 
Hola!

Ich habe mich durch die vielen Beiträge bezüglich Scheidung durchgelesen, konnte aber leider nichts Vergleichbares finden. Deshalb frage ich mal in die Runde und hoffe, jemand kann mir helfen.

Meine Schwägerin möchte sich scheiden lassen. Ihr Mann (aus Mozambique, lebt seit 4 Jahren wieder dort) und sie haben in Kuba geheiratet und ein gemeinsames Kind, welches bei den Abuelos in Kuba lebt. Meine Schwägerin lebt und arbeitet seit 3 Jahren in Spanien und wartet auf die Bewilligung, damit sie ihren Sohn nach Spanien nehmen kann.

Ihr Ehemann stellt sich allerdings quer, weil er möchte, dass sie beide nach Mozambique kommen. Meine Schwägerin hat ihren Mann seit 4 Jahren nicht mehr gesehen und möchte die Scheidung, weil die Gefühle nicht mehr da sind. Sie hat allerdings grosse Angst, dass sie durch die Scheidung ihren Sohn verliert, sprich ihn nicht ohne seine Einwilligung nach Spanien einreisen lassen kann.

Kann mir jemand sagen wie es rechtlich aussieht?

Muchas gracias Kuss

Saludos, Tata
 
IP gespeichert
 
Antwort #1 - 09. August 2022 um 11:08

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3149
*****
 
Nach der erhaltenen Auskunft ist es tatsächlich so. Ohne notariell geglaubigte Zustimmung des Vaters kann euer gemeinsamer Sohn nicht aus Kuba ausreisen. Dies gilt unabhängig von einer Scheidung sowie den jeweiligen Aufenthalt beider Elternteile auch wenn es von spanischer Seite keine Einwände bezüglich dessen Einreise in Spanien gibt, soweit dein Sohn noch minderjährig ist.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #2 - 10. August 2022 um 15:11

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3149
*****
 
@Tata
Habe über die Möglichkeiten deines Wunsches deinen Sohn bei dir zu haben nachgedacht. Es gibt offenbar keine andere Lösung als mit Zustimmung seines Vaters. Es liegt an dir, ihn davon zu überzeugen, dass es für die Entwicklung eueres Sohnes das Beste wäre, wenn er in Spanien oder Deutschland aufwachsen und dort eine qualifizierte Ausbildung erhalten würde. Auch würdest du dafür sorgen, dass er Portugiesisch, die Sprache seines Vaters lernt, damit er sich bei Besuchen seines Vaters in dessen Heimatland auch dort gleich wie zu Hause fühlt.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken