Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Willkommen im Kubaforum
 
Willkommen im Kubaforum!!
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Reisen ohne Viazul: Havanna, Vinales, Trinidad (Gelesen: 22513 mal)
04. Dezember 2016 um 19:23

Georggoestocuba   Offline
Newbie
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 4
*
 
Hallo zusammen,

vorab: ich bin hier Neuling im jeglicher Hinsicht: Ich bin neu in diesem Forum und war noch nie auf Cuba. Daher bitte ich um freundliche Hilfe bei meinen Fragen. Ich habe ein neues Thema eröffnet, da ich meine Fragen in dem bisher geposteten nicht wieder finden konnte.

Ich werde kurz nach Weihnachten mit meiner Freundin für 2 Wochen nach Cuba reisen (Hauptsaison). Geplant ist eine Individualreise mit Casa Particulares in Varadero (Start), Havanna, Vinales und Trinidad. Danach zurück nach Varadero. Die Unterkünfte haben wir bereits reserviert. Bei der Planung des Transports hatten wir (vielleicht etwas naiv) auf die Busverbindungen mit Viazul gehofft. Leider sind lt. deren Internetseite bereits alle Busse für diese Route reserviert. Ich kann also keine Reservierung vornehmen.

Das ganze macht mich etwas nervös, da ich noch nie in dem Land war und überhaupt nicht einschätzen kann, ob und wie wir nun zu den jeweiligen Orten bzw. den gebuchten Unterkünften kommen. Im Forum und im Reiseführer wird immer wie auf eine Selbstverständlichkeit immer auf den Viazul Bus hingewiesen.

Gibt es dort alternative Busunternehmen?
Würdet ihr in der Situation einen Mietwagen empfehlen oder Taxi oder habt ihr sonstige Ideen? Wie habt ihr bisher solche großen Distanzen überwunden, wenn es keinen Bus gab?

Vielen Dank für eure Rückmeldung!! Smiley

Gruß
Georg
 
IP gespeichert
 
Antwort #1 - 04. Dezember 2016 um 21:00

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2665
*****
 
Von Varadero kommst Du immer nach Havanna. Schon im Hotel in Varadero wird man Dir etliche Möglichkeiten nennen können. Willst Du unbedingt mit Viazul, dann kannst Du ja am Vortag an deren Station Plätze reservieren. Am Besten zu einem Zeitpunkt, wenn sich Busse dort aufmachen bzw. ankommen. An der Viazul-Station sind immer viele Taxistas, die auf Kundschaft warten. Denjenigen in Varadero an der Viazul-Station steht die Raffgier ins Gesicht geschrieben, sind sie doch den ganzen Tag fast ausschließlich von Touristen umgeben.

Besser wird es dann an der Viazul-Station in Havanna sein. Ob sich da viele Fahrer für die Fahrt nach Viñales anbieten, weiss ich nicht. Verpassen würdest Du in Viñales eh nichts und wegen der dortigen Reservierung solltest Du keine Skrupel haben. Es sei denn, Du hast bereits bezahlt. Lese mal den Thread Reisebericht Viñales verlinkten Bericht „Hey, My Friend“ – Der Dollar auf zwei Beinen. Darin sind auch die bleibenden Erinnerung an Viñales im Abschnitt "Kleinkapitalisten im Sozialismus" wiedergegeben. Dein dortiger Casawirt würde dort eh sein Casa particular an einen anderen vermieten, wenn jemand vor Dir da ist und danach fragt. Kannst aber auch dort anrufen und absagen, wenn Du unseren guten Ruf als korrekte Deutsche aufrecht erhalten willst.

Im übrigen solltet ihr eure Route als roten Faden ansehen, flexibel bleiben und Euch treiben lassen. Kuba ist einfach zu bereisen.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #2 - 05. Dezember 2016 um 06:32

cubaanfänger   Offline
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 2396
*****
 

Hallo Georg, willkommen hier.

Es ist Interessant, dass du Kuba mit "C" schreibst.

Davon abgesehen, ist es neben den Bussen und offiziellen Taxis auch kein Problem, in Kuba ( natürlich würde ich das Wort Kuba auf spanisch mit "C" schreiben) mit Privattaxistas oder Taxistas collectivo zu fahren.
So oder so kommt Ihr dahin, wo Ihr wollt. Da muss man sich keine Kopfschmerzen machen.

Wenn Ihr als Grössenordnung ca. 30-40 centavos/km/Taxi einplant, dann kommt ihr überall hin.
Klar der Bus kostet nur ca. 7-8 centavos/km/pro Person. Aber wenn Ihr schon zu zweit seit und noch den einen oder anderen findet, dann ist ein Sammeltaxi auch nicht viel teuerer als Viazul.

Die Privattaxistas/Sammeltaxis tummeln sich an den Viazulstationen.

Saludos
 
IP gespeichert
 
Antwort #3 - 05. Dezember 2016 um 22:58

Georggoestocuba   Offline
Newbie
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 4
*
 
Hallo Esperanto und Cubaanfänger,

vielen Dank für eure schnelle Rückmeldung! Es ist beruhigend zu hören, dass man auch ohne den berühmten Viazul Bus von A nach B kommt. Nach einiger Recherche hier im Forum und auf Reservierungsseiten, bin ich von einer Mietwagenanmietung auch abgerückt (zu teuer und zu risikobehaftet). Vermutlich wird es dann so ein privates Taxi werden müssen.

Macht es denn Sinn zur Abfahrtszeit von so einem Viazul Bus dort zu erscheinen, um Restplätze oder No-Shows abzugreifen, oder ist das in dieser Hauptsaison-Situation eher unwahrscheinlich?

Schade zu hören, dass Du Esperanto, von Vinales abrätst... Lt. Reiseführer und Erzählungen habe ich mir davon viel erhofft... also landschaftlich und bzgl. Tabakplantagen, Tagestrip nach Cayo Levisa, etc.

In jedem Fall vielen Dank an euch! Ich bin mal gespannt, was mich erwartet!

Gruß,
Georg
 
IP gespeichert
 
Antwort #4 - 06. Dezember 2016 um 05:15

Kartdriver99   Offline
Full Member
Y pué
Hamburg

Geschlecht: male
Beiträge: 562
***
 
... Restplätze im Viasul ist immer so eine Sache!
Du kannst Glück haben, oder eben ohne Tiket da stehen. Es macht Sinn, wenn Viasul, einen Tag vorher hin zu gehen. Sonst bleibt eben noch die Alternative mit den Privattaxistas.
 

hasta pronto
IP gespeichert
 
Antwort #5 - 06. Dezember 2016 um 19:49

Georggoestocuba   Offline
Newbie
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 4
*
 
Hallo,

alles klar, dann werde ich das mal so probieren... Erst versuchen den Viazul Bus vor Ort zu reservieren einen Tag vorher... Ansonsten probiere ich das mit dem privattaxi...

Von Mietwagen ratet ihr aber eher ab, oder wie ist sa so die durchschnittliche Meinung?

P.S. @kubaanfänger: ich dachte, wenn Cuba schon im Titel des Forums bzw. der Internetseite mit C geschrieben wird, dann halte ich mich Mal daran. Zwinkernd

Grüße,

Georg
 
IP gespeichert
 
Antwort #6 - 06. Dezember 2016 um 19:56

cubaanfänger   Offline
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 2396
*****
 

Was ich mir auch mal gönne, auch wenn es etwas teuerer ist, ist, dass ich einfach den Casawirt bitte mir einen Privattaxista zu besorgen.
Dann bekommt natürlich der Casawirt eine Provision ( 10 CUC), aber ich erspare mit den Weg ( Urlaubszeit) zur Viazulstation.
Ich erspare mir die Kosten um dorthin zu kommen.
Ich muss nicht mein Gepäck hin und her tragen und ich muss nicht bei der Viazulstation mit den Privattaxistas um die Preise feilschen.
Von Mietwagen rate , wie bei allen staatlichen überteuerten Angeboten generell ab. ( Hotels, staatliche Taxis, staatliche Rundreisen, staatliche Ausflüge, usw)
Es ist immer besser sowas privat zu machen.

Saludos
 
IP gespeichert
 
Antwort #7 - 09. Dezember 2016 um 16:30

motorradsilke   Offline
Junior Member
Cubalibre

Beiträge: 20
**
 
Ich habe gerade eine Rundreise gemacht, war auch das erste Mal in Kuba.

Wir waren mit dem Mietwagen unterwegs, und ich würde es immer wieder so machen. Es stimmt, es ist teuer. Aber du bist unabhängig, kannst fahren, wann und wohin du willst, anhalten, wann und wo du willst. Bist nie von einem fremden Menschen abhängig, musst nicht ständig Jemandem erklären, wo du hin willst, wo du vielleicht Pause machen willst usw.

Von Vinales würde ich auf keinen Fall abraten. Die Landschaft ist wunderbar, man kann einige schöne Wanderungen unternehmen (auch ohne Guide).
 
IP gespeichert
 
Antwort #8 - 09. Dezember 2016 um 18:55

cubaanfänger   Offline
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 2396
*****
 

Naja, das ist natürlich nur meine persönliche Meinung, aber ich bevorzuge ein Land so zu bereisen, was und wo das Land als Besonderes bietet. Wer in schönen Landschaften Wanderurlaub machen möchte, kann auch in die deutschen Gebirge gehen oder in der Heide wandern.

Palmenstrände sind hingegen in Deutschland eher selten.

Ein Privatfahrer bekomme ich in Kuba für 30 CUC/Tag plus Sprit. Also sagen wir mal 50 CUC/ Tag.

Was kostet ein staatlicher Mietwagen?

Sicher nicht unter 65 CUC/Tag. inkl. Vollkasko. Und dann habe ich noch keinen inkludierten Einheimischen als Fremdenführer. Trage bei einem Unfall das ganze Risiko und muss auch noch eine Casa finden mit sicherem Abstellplatz für das Auto.

Wenn man nicht zufällig mit 5 Personen reist, dann macht ein Mietwagen in Kuba absolut keinen Sinn.

Saludos
 
IP gespeichert
 
Antwort #9 - 10. Dezember 2016 um 14:35

motorradsilke   Offline
Junior Member
Cubalibre

Beiträge: 20
**
 
Ist doch immer eine Frage, was man will und wie es Einem besser gefällt.

Eine Landschaft wie in Vinales gibt es in Deutschland nicht. Finde ich schon als etwas Besonderes, ist in meinen Augen keinesfalls mit deutschen Mittelgebirgen vergleichbar. Und Landschaften können wir am besten wandernd erforschen.

Klar, Palmenstrände sind in Deutschland nicht zu finden. Haben wir daher auch eingebaut in die Reise. Aber was mach ich da den ganzen Tag? Baden gehen, relaxen, für ein paar Tage nett, aber 3 Wochen lang wäre mir das viel zu langweilig.

Ich sehe einen Fahrer als nervig an. Jedes Ziel, jeden Halt, jeden Umweg muss ich absprechen, erklären, evtl. begründen. Evtl. sogar mit ihm diskutieren, weil er vielleicht der Meinung ist, das lohne sich nicht, das ist zu weit, der Weg zu schlecht usw. Keine Ahnung, wie kubanische Fahrer ticken, wir hatten zweimal einen in Indien: der versuchte oft, uns von den von mir geplanten Zielen abzubringen mit den o.g. Begründungen. Andauernd musste ich diskutieren und mich rechtfertigen.
Und ich habe die ganze Zeit einen Fremden im Auto, mit dem ich mich nicht groß unterhalten kann, da ich kein Spanisch spreche und auch mein Englisch nicht für ausgedehnte Gespräche reicht.
Von dem Umstand, dass immer Einer hinten sitzen muss und dabei weniger sieht, mal ganz abgesehen.
Das ist für mich Stress, den brauch ich nicht im Urlaub.
Da ist es mir egal, ob der Urlaub am Ende 100 oder 200 € mehr kostet.

Alle Casas, die ich eh vorher von hier aus gebucht hatte, hatten übrigens einen Parkplatz oder eine Garage, ohne dass ich darauf extra geachtet hätte.

 
IP gespeichert
 
Antwort #10 - 11. Dezember 2016 um 13:36

cubaanfänger   Offline
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 2396
*****
 

Jeder Mensch hat eben so seine eigenen Vorlieben.

Wenn ich allerdings so Reiseberichte lese, habe ich noch nie gelesen, dass die Rundreisenden Vinales besonders toll fanden.
Das Gegenteil schon eher.

Ich kann problemlos 3 Wochen am Strand verbringen, ohne dass mir langweilig wird.
Das liegt natürlich aber auch an meiner cubanischen Freundin.

Bei den Casas in dennen ich war ( ca. 30)  würde ich sagen dass ungefähr die Hälfte, auch Parkplätze haben.
Grob gesagt, je weiter draussen eine CP ist, um so grösser die Chance für einen Stellplatz. In der Innenstadt direkt ist es dann schon seltener.

Ansonsten ist es vielleicht genauer zu sagen, dass der Unterschied Privatfahrer zu Mietwagen 30 CUC am Tag sind.
Also die erwähnten 100-200 CUC für ein Urlaub entsprechen dann 3-7 Tage.

Frage: Wie lang hattest du deinen Mietwagen und wieviel hast du denn jetzt genau bezahlt?

Salodos
 
IP gespeichert
 
Antwort #11 - 12. Dezember 2016 um 16:23

Kartdriver99   Offline
Full Member
Y pué
Hamburg

Geschlecht: male
Beiträge: 562
***
 
@Cubaanfänger, ich hoffe du hast diesmal Unrecht mit Vinales! Ich wollte diesmal auch dorthin. Das mit dem Strand, ja ich liebe auch das Baden/Schwimmen/Schnorcheln, aber ich bin jetzt bald dass 4te Mal da, und ausser Havanna und Varadero und die Schweinebucht habe ich noch nicht viel von der Insel gesehen. Mehr oder weniger noch ein paar Städte und Stätten von der Durchreise. Ja in der Krokofarm und auf der Indianerinsel war ich auch aber trotzdem, ich will mehr und Meer Laut lachend Durchgedreht. Wenn ich zurück bin, oder vielleicht früher, wenn ich da mal online bin, werde ich was dazu schreiben!
 

hasta pronto
IP gespeichert
 
Antwort #12 - 12. Dezember 2016 um 18:49

cubaanfänger   Offline
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 2396
*****
 

@Kartdriver das ist keine Frage von Recht haben oder nicht.

Selber war ich noch nicht in Vinanales.
Mich könnten auch nicht einmal die letzten 3 " Miss Cuba" ( falls es überhaupt Misswahlen gibt in Kuba) dorthin locken.
Laut lachend
Bei 30 Grad oder mehr im Schatten, ist es für mich kein Urlaub irgendwo durch die Pampa zu latschen.
( Bestenfalls eine Barralley, wo alle 500 m eine neue Bar dort ist und man von hübschen Kellnerinnen einen Drink bekommt)

Es ist einfach so, dass keiner der da war, in seinem Reisebericht geschrieben hat, dass Vinales der Brüller ist.

Falls du nur Varadero als Strand kennst, schau dir doch mal die Playa del este etwas genauer an oder ( Unsere Nicole ist der gleichen Meinung)
die Isla de la Juventud. ( da gibt es vor Ort auch einen sächsisch sprachigen Insider)
Smiley
Saludos
 
IP gespeichert
 
Antwort #13 - 13. Dezember 2016 um 06:02

Kartdriver99   Offline
Full Member
Y pué
Hamburg

Geschlecht: male
Beiträge: 562
***
 
Danke für die Infos,
werde mal sehen, was ich davon umsetzten kann. P d E steht mir schon länger im Sinn. Könnte man ja als Tagestour machen!
 

hasta pronto
IP gespeichert
 
Antwort #14 - 13. Dezember 2016 um 06:49

cubaanfänger   Offline
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 2396
*****
 

Wenn du einen Tagesausflug an die Playa del este machen solltest, dann besuche unbedingt Boca Ciega.

Eine Casawirtin in Havanna  hat mal gesagt, dies ist der schönste Strandabschnitt an der Pde.
Sie hatte recht.
Selber habe ich dort 2 Urlaube verbracht.

Leider gibt es dort nur 5 CP's und im Gegensatz zu früher ( bis vor 4 Jahren) klappen die heute um 18:00 Uhr die Boardsteine hoch.

Aber für einen Tagesausflug ist dies der schönste Strand.

Wenn du übernachten möchtest und einige Strandtage machen willst, z.B. mit Verlobten und Kinder, dann ist 2 km weiter im Osten Guanabo vermutlich geeigneter.

Saludos
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken