Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Willkommen im Kubaforum
 
Willkommen im Kubaforum!!
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Kleiner Reisebericht über 3 Wochen backpacking (Gelesen: 2999 mal)
02. April 2017 um 15:01

DanielBayern19xx   Offline
Junior Member
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 43
**
 
Hallo zusammen

Bin jetzt wieder 2 Wochen in Deutschland 😪 und hab mich jetzt wieder langsam hier eingelebt von der Zeitumstellung und vom arbeiten her 😅 und deswegen habe ich jetzt die Zeit mal ein kleinen Eindruck von mir über kuba zu schildern.

Also ich war mit meiner family (Frau und Sohn) 1 Woche Februar 2 Wochen März jetzt auf meiner kleinen Rundreise durch kuba.

Als erstes bin ich mit iberia München-madrid-Havanna geflogen und nachdem ich später soviele negativen Bewertungen im Internet gelesen habe hatte ich echt Angst mit dieser Gesellschaft zu fliegen.
Im Nachhinein muss ich aber sagen das es völlig unnötig war da der Flug ganz in Ordnung war. Ok das Flugzeug München Madrid war nicht das modernste aber völlig ok um von A nach B zu kommen. Der Flieger Madrid Havanna war super.

Ok nacht in Havanna angekommen hat scho unser taxi fahrer auf uns gewartet, war n bissle ungewohnt für mich...ein grosser breiter "schwarzer" mit nem schild "Name" auf mich am warten. Kam mir vor wie im Film James Bond jagt Dr No 😂

Ok also wir hatten im Vorhinein 3 Nächte in Havanna gebucht, am nächsten Morgen aus der Unterkunft raus auf die strasse der erste Schock 🙈
Ich kam mir vor wie in slums, obwohl es ca 700 mit luft Linie zum capitol waren. Also die "Hauptstraße" die beim capitol ist Richtung Malecon war ja in Ordnung, aber die Nebenstraßen das war schon ne andere Welt. Teilweise Müll aif den strassen /kaputte Häuser, also echt 3. Welt.

Zum Thema Geld.
Ich hatte knapp 1000€ in bar als Reserve mitgenommen was aber nur als notgroschen gedacht war und ich hab dann njr mit Visa (dkb) an den Automaten Geld abgehoben.
Hat eigentlich super geklappt, nur am anfang habe ich ein paar mal kein geld am Automaten bekommen, ich dachte dann das die Automaten kaputt sind aber gegen Ende der kuba Reise ist es mir noch paar mal passiert das ich kein geld bekam. Dann habe ich aber herausgefunden das ich nur "weniger" abheben müsste und siehe da da kam das Geld aus dem Automaten 😍
Also bei 200 cuc gab es nie Probleme aber bei 400-600 cuc da wollte das Geld ned zu mir kommen 😂
Ps ich dachte das doch irgendwelche Gebühren beim abheben kommen aber nein war nicht so. Zb würde mir vom Automaten immer 3 USD Gebühr pro 100 cuc berechnet, jetzt habe ich aber auf meine Kreditkarten Abrechnung gesehn das es nicht so war. Ich hab nur ca 0,96€ pro 1 cuc bezahlt sonst nix also die dkb Karte ist echt zu empfehlen.

Ok weiter: was mich in Havanna echt genervt hat waren die stinkenden Autos...dachte nicht das es so schlimm ist aber doch war es. Aber naja manche Autos sind so alt wie meine Eltern oder noch mehr.
Desweiteren haben mich manche Kubaner genervt die Fragten immer "taxi,taxi,taxi" die waren scho nervig aber gut mit 1-2 mal no sagen war es ok bis zur nächsten strassen ecke...dann wieder taxi?😂

Ps wegen geld, ich selber habe die Frage hier nämlich auf vor einiger Zeit gestellt. Wieviel Geld brauch man da. Also ich habe insgesamt für 3 Wochen 3900 cuc ausgegeben. Und gespart haben wir nicht. Das war für Unterkünfte /essen/taxi /und alles was dazu gehört.

So ok nach 3 Tagen Havanna sind wir nach Trinidad gefahren. Meine Vermieterin hat mir das taxi collectivo und auch die Unterkunft da besorgt. Geplant waren 6 Tage Trinidad woraus dann aber 8 Tage wurde da ich nicht nur sightseeing machen wollte sondern auch bade Erholungs Urlaub.
Wir waren in der casa "rockaverde" kann ich echt nur empfehlen. Super freundlich und hat eben gepasst!👍

Das collectivo taxi haben wir 90cuc für uns 3 bezahlt, fand den Preis ganz io, das Auto war ein Renault womit es auch zügig vorwärts gegangen ist.

Auf der "Autobahn"😂 wenn man es so nennen kann kamen uns Reiter Fußgänger entgegen...ist eben nicht Deutschland.
Dann sagte ich dem Taxi fahrer das ich das Zuckerrohr doch gerne mal probieren würde.
Auf einmal hielt er an mitten auf der Autobahn läuft quer über die andere Fahrbahn und nach 5 minuten kommt er mit einer Stange Zuckerrohr wieder welches ich dann probieren konnte.
War schon lustig🙃

Trinidad ist scho ganz anders als Havanna. Ist ja auch kleiner ich weiss aber dennoch. Und nicht soviele stinkende Autos das fand ich ganz gut. Dafür viele Pferde Kutschen die probiert haben ihre Waren zu verkaufen war echt schön war.

Erstmal in Trinidad geschaut wo so ein wlan Hotspot ist, also nachdem wir inder Unterkunft ausgepackt haben, nachfragen hat geholfen und ab zum wlan. Da bei den Treppen der Musik gab es wlan aber keine "Verkäufer" von diesen Karten, zum Glück hatte ich noch welche aus Havanna.

Meistens wollten die 3-4 cuc pro Karte, mir war das anstellen im Geschäft zu nervig hab es deswegen auf der strasse gekauft, hab dann aber später gelernt zu handeln. Hab dann 10 Karten für 20 cuc bekommen das war io empfand ich.

Ah zum Thema Cocktails. Trinidad war da der günstig. Die billigsten waren ab 1,50 cuc die teuersten "zombie" 3,50 cuc und haben echt gut geschmeckt. Mein Favorit war später immer daiqiiri und von meiner Frau der mojito.

Zum Strand sind wir immer mit dem Taxi gefahren, hat pro Strecke 10 cuc gekostet. Hatten aber öfters Glück das wir uns das taxi mit ein anderen Pärchen geteilt hatten...somit nur 5 cuc pro Fahrt.

Der playa Ancon war schon ganz schön. Uns hat es da gefallen. Wir waren auch 5 minuten beim playa boca welcher uns überhaupt nicht gefallen hat, war schmutzig und hat extrem nach Fisch gerochen. Wohl wegen der vielen Seegrass am Ufer.

Von den 8 Tagen in Trinidad haben wir

1 tag ein Ausflug mit dem Katamaran zur leguan insel gemacht. Preis war 55 cuc erwachsener und um die 40 cuc für unseren Sohn.
Essen und Trinken war auch dabei.

1 tag mit den Pferden zu den Wasserfall geritten, das kostete 25 cuc pro pferd/person unser Sohn war gratis das er beim guide mit geritten ist da er erst 5 ist.

Es ging morgens um 9 ca los und zurück kamen wir um etwa 16 Uhr. Es war ein sehr schöner Tag. Durch die Natur zu reiten mango Bananen Bäume zu sehn war mal was anderes.
Dann sind wir bei nem "restaurant" später gehalten um zu essen oder wie man sowas nennt. Hütte in der Prärie mit Biergarten eben🙈 geschmeckt hat's aber und super freundlich alles.
Dann zu dem See mit den kleinen Wasserfall und ne stunde dort geschwommen und wieder weiter.
Am Abend hat uns aber der arsch sowas von weg getan das glaubt man nicht 😂😂😂

1 tag war es ein bisschen windig und dann haben wir uns ein paar Museums in Trinidad angeschaut was auch io war. Den Tag haben wir dann auch kombiniert mit shopping, als Souvenirs gekauft.

Die anderen Tage haben wir nur bade Urlaub in Trinidad gemacht was uns sehr getaugt hat. Nicht wie in Europa so überfüllt die Strände. Da konnte man sich echt aussuchen wo man liegen mochte.

Nach Trinidad sind wir nach cienfuegos gefahren. Wir wollten da nur wegen der delphin show hin da ich es meinem Sohn versprochen hatte.

Unsere Vermieterin in Trinidad hat uns da ein Zimmer besorgt. Die Unterkunft war auch klasse obwohl ich die Eigentümerin nie kennengelernt habe. Sie war immer "busy" meinten die Haus Damen oder wie man die nennt. War ein echt hübsches Haus. Also die muss schon Geld gehabt haben.
Richtig kolonial Stil und schick eingerichtet.

Also ok dann 1 tag delphin show anschauen und mit denen zusammen geschwommen, war glaub ich um die 5 cuc € oder so Kind bissle billiger und danach noch CD mit Bildern von uns da gekauft, glaub das war 40 cuc. Hab mir nicht alle Preise gemerkt.

Dann danach abends bissle cienfuegos erkundet und am nächsten Tag wieder zum Strand da. Mit dem Taxi waren es ca 15 minuten bis zum Strand.

Ok 2 Tage da hat gereicht.

Dann ging es weiter nach playa larga mit dem Taxi.

Da waren wir auch 2 Tage.

Wollten da die Krokodil farm besuchen und ich wollte tauchen.
Das hat auch alles super geklappt.
Eigentlich wollten wir auch noch in den National Park aber nachdem wir andere Touristen aus Deutschland da getroffen haben und die uns sagten das es nicht zu empfehlen ist da sie unter anderem keine Flamingos sahen etc dachten wir uns eben das Geld sparen wir uns und fahren nicht dahin.

Ich bin dann noch ein Tag tauchen gewesen. Auf der Preis tafel stand zwar 25 cuc aber von mir und den anderen wollte er 35 cuc, vielleicht weil wir keine Tauch Lizenz hatten oder warum auch immer, aber ich war schon glücklich überhaupt tauchen zur dürfen da waren mir die 10 cuc mehr egal.

Als nächstes ging es dann für 4 Tage nach varadero.
Alle Touristen fahren da hin dann wollte ich zumindest varadero mal gesehn haben.
Dazu sagen kann ich aber nur...
1. Hat 0 mit kuba zu tun
2. Sehr schöner Strand (ist das beste da)
3. Restaurant waren da am billigsten von unserer ganzen Rundreise, ich denke daher da es viele AI Touristen da gibt und die somit gelockt werden nicht nur im hotel zu essen.

Als Beispiel habe ich da ein Fisch (Red snapper) gegessen mit Gemüse und Reis, und der Fisch war echt gross schätze um die 30 cm, das für gerade mal 10 cuc und daiqiiri für 2,5 cuc
Das war im Restaurant "Alex" war echt gut und ein schönes Ambiente.

Hab da auch "cuba Tours" laden gesehn mit Ausflügen. Zu den Preisen muss ich sagen, wenn ich das so mit meiner family gemacht hätte hätte ich ein vielfaches gezahlt was die Ausflüge kosten. Hab so das auch mitgemacht aber auf eigene Faust und das war um einiges günstiger.

Ok also dann 4 Tage wieder bade Urlaub in varadero

Einmal sind wir mit dem varadero beach bus gefahren. Bis zum Ende zum Hafen und haben uns vom bus aus die hotels angeschaut. Scho sehr schöne hotels.
Nur mein Gedanke ist da immer ob es das sein muss AI zu haben und echt nur die Urlaubs Tage am Stand zu flacken uns so gut wie nichts vom Land zu sehn. In Europa verstehe ich das ja noch wo man im sommer eh abschalten will. Aber wenn ich scho so weit fliege will ich chillen jedoch auch was vom Land sehn. Aber gut das ist meine persönliche Meinung.

Die Unterkunft in varadero war von der Lage echt super...geschätzt 200 m bis zum Strand aber das haus/Vermieterin waren naja. War die einzgigste Unterkunft wo wir kein Frühstück bekamen sowie kein Abendessen. Dafür war das Essen in der Stadt ja günstig 😅 und unser klo hatte nichtmals ein klo Deckel. Aber was will man machen, müsste dann eben so reichen. Und dazu war es die teuerste Unterkunft in Kuba (40 cuc pro Nacht), die anderen waren 25 bzw 30 cuc.

Da unser Rückflug wieder von Havanna ging waren wir am Ende nochmal 2 Tage in Havanna.
Da wollte ich auch dann den playa del Este sehn.
Muss sagen ich fand den Strand schon schön. Auch wenn manche was anderes über den Strand geschrieben haben.

Ps am Flughafen Havanna ging unser Flug um 23:15. Wir waren alle hungrig und ich dachte mir das es da wohl nicht so teuer sein kann🙈🙈

3 Sandwiches gekauft in € bezahlt, knapp 24 €😬 also das war schon Wucher...da war es ja in Madrid und München nicht so teuer.

Und beim check in ist mir dazu noch ein maleur passiert. Hab auf meiner Rundreise 3 Flaschen rum gekauft...ein wissen Havanna club ein braunen glaub 3 Jahr alt Marke Santiago oder so und einen 12 Jahren auch von Havanna club. Hab alles in mein Handgepäck gepackt damit die Flaschen nicht in kaputt gehn im Gepäck Raum. OMG beim röntgen meines Hand gepäck...auf einmal pass her mitkommen Tasche mitnehmen 🙈
Tasche aufgemacht...alle 3 Flaschen rum raus aus der Tasche und in den Müll....ich dachte ich sehe nicht richtig 😭😭😭
Einfach weggeworfen. Noch mit dem diskutiert aber nix da war nix zu machen. Ok war mein eigener Fehler, hab da eben nicht mit gedacht aber leid tut es mir jetzt noch um die rum Flaschen besonders um den 12 ano rum 😥

Wenn vielleicht was durcheinander geschrieben ist bitte nicht böse sein...sind eigentlich soviele Erlebnisse und da bin ich vielleicht mal von einer zur nächsten Story gesprungen.

Leider peile ich es auch nicht Fotos hochzuladen sonst hätte ich es gerne gemacht...
Also ich hoffe dem einen oder anderen helfen meine Erlebnisse
 
IP gespeichert
 
Antwort #1 - 02. April 2017 um 16:00

cubaanfänger   Online
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 1851
*****
 
Bei den Fotos musst du einfach nur auf Datei auswählen gehen.

Schöner Reisebericht. Vielen Dank.

Du musst dir keine Sorgen machen, weder der Rum oder die konfiszierten Feuerzeuge bei der Handgepäckkontrolle werden weggeschmissen.

Die " Beute"  teilen sich die Flughafenmitarbeiter später unter einander auf.

Aber es gibt zwar einen 12 Jahre Santiago Rum aber bei Havanna Club entweder 7 Jahre oder 15 Jahre. ( neben dem blanco, dem 3 Jahre und verschiedene Verschnitten wie den añejo, reserva oder in Fassstärke)

Saludos
 
IP gespeichert
 
Antwort #2 - 02. April 2017 um 16:20

DanielBayern19xx   Offline
Junior Member
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 43
**
 

Bei der letzten POST Anfrage wurde eine Fehler Meldung ausgegeben: 413 Request entity too large


Klappt nicht mit den Bildern
Hab aber auch nur ipad/iPhone  vielleicht geht's deswegen nicht.

Und wegen dem check in am Flughafen
Weiss nicht ob sie das aus dem Müll holen...Flaschen wurden reimgeschmiessen,ob die das überlebt haben. Der 12 Jahre rum war in einen runden Karton Hülle eingepackt. Hat 40 cuc gekostet 0,7 L. Vielleicht weisst ja was ich für einen meine. Nur um den tat es mir leid...die anderen naja die kann ich auch hier kaufen.
 
IP gespeichert
 
Antwort #3 - 02. April 2017 um 16:29

DanielBayern19xx   Offline
Junior Member
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 43
**
 
Hab gerade mal gegoogelt...der Karton sieht Aus wie bei der Flaschen Sorte "Selección de Maestros" aber glaube da auch 12 Jahre gelesen zu haben aber naja ist eh egal da er nicht in meinem Schrank steht...das passiert mit beim nächsten mal aber sicher nicht mehr😂🙈
 
IP gespeichert
 
Antwort #4 - 02. April 2017 um 16:32

kubaman   Online
Full Member
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 156
***
 
Ja muss ich zustimmen schöner Reisebericht.

Aber was du erlebt und auch geschrieben hast ist eben Kuba. Die stinkenden Autos in Havanna haben nichts mit dem Alter zu tun sondern am Benzin oder am Diesel, die werden nicht so raffiniert wie hier in D. und enthalten noch jede Menge Schadstoffe. Und Varadero ist nicht Kuba, das sage ich auch immer hier zu meinen Freunden.

Und wie Kubaanfaenger schon schrieb, wegen dem Raum brauchst du dir auch keine Gedanken machen, in Kuba wird nichts weggeschmissen. Es wird gerecht untereinander verteilt.

Aber hier darfst du auch keine Flüssigkeiten über 100 ml. in deinem  Handgepäck befördern. Und diskutieren kann man mit den Flughafenpersonal auch nicht.

Nos vemos  Smiley
 
IP gespeichert
 
Antwort #5 - 02. April 2017 um 17:03

cubaanfänger   Online
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 1851
*****
 

Wenn der so eine blaue Verpackung hat, dann ist das Fassstärke mit 45% Alkohol.( Auch wenn die Bezeichnung nicht richtig ist, denn der Rum wird mit ca. 70% Alkohol im Fass gelagert und bei der Abfüllung verdünnt) Denn kaufe ich auch immer. Auch Preis von 40 CUC würde passen. Aber 12 Jahre hat der nicht.
Der 15 Jahre kostet glaube ich mittlerweile 150 CUC.

Was mir noch aufgefallen ist, die Ausflüge waren sehr teuer.
In Guanabo kostet ein Katamaran 12 CUC die Stunde. Wohlgemerkt für das Boot. Nicht pro Nase! Und da passen neben dem Skipper locker noch 6 Leute drauf.

Das mit dem Pferdeausflug in Trinidad haben wir hier auch schon mal diskutiert. Da hat unsere Nicole auch 25 CUC bezahlt und esperanto hat was von 5 CUC berichtet.

Die 90 CUC von Havanna nach Trinidad waren ein fairer Preis. ( man darf nicht vergessen, dass die Vermittlerin 10 CUC Provision bekommen hat)

Wo an der playa del este warst du?

Es gibt schlechte Strandabschnitte ( z.B.Alamar) mittlere ( z.B. Guanabo) und mindestens einen Superstrand.( Boca Ciega)

Saludos
 
IP gespeichert
 
Antwort #6 - 02. April 2017 um 17:18

DanielBayern19xx   Offline
Junior Member
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 43
**
 
Da fragst du mich Zuviel, ich hab zum Taxi Fahrer gesagt ich will zur playa del Este und ich dachte da gibt es nur einen Strand.🙈

Der Katamaran Ausflug war über eine Agentur in Trinidad...aber nicht cubatour sondern da gab es noch einen Anbieter, den cubatour wollte dafür 60€/cuc

Und der Pferde Ausflug hat eigentlich 15 cuc gekostet aber da kommen noch 10 cuc hinzu für den Park das ich dem Pferde Guide gab, ob er es behält oder wo abdrücken muss das weiß ich nicht im Endeffekt kostet es aber 25€ zusammen pro Person/Pferd.
 
IP gespeichert
 
Antwort #7 - 02. April 2017 um 19:07

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2236
*****
 
cubaanfänger schrieb am 02. April 2017 um 17:03:
Das mit dem Pferdeausflug in Trinidad haben wir hier auch schon mal diskutiert. Da hat unsere Nicole auch 25 CUC bezahlt und esperanto hat was von 5 CUC berichtet.

Das war zu Fuß auf Schusters Rappen. Zusammen mit meinem Freund Oscar, der ohne Zähne zurechtkommt. Das weißt Du doch!

Übrigends: Pferdekutschen dürfen in das historische Zentrum von Trinidad. Die Pferde, ob mit Reiter oder ohne, aber nicht. Auf ein Pferd stege ich jedenfalls nicht.

 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #8 - 02. April 2017 um 19:28

cubaanfänger   Online
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 1851
*****
 
Da habe ich was verwechselt, bzw. vergessen. ( Alzheimer lässt Grüßen)

Dennoch, auf Pferde reiten ist in Kuba eigentlich nicht teuer.

Ist nur eine Schätzung von mir aber eine Pferdekutsche inkl. Fahrer bekomme ich so um die 3-4 CUC pro Stunde.

Wenn ich mit meiner Süßen Grosseinkauf / Wocheneinkauf mache, nehmen wir uns in Guanabo eine Pferdekutsche, fahren 2 Km nach Boca Ciega in den Supermarkt. Dann packen wir einen Einkaufswagen randvoll ( vor allem die 5 Liter Wasserbehälter, ca. 7 Stück,  und Bucanero , ca. 100 Dosen, aber auch sonst alles was man so braucht) Insgesamt so an die 100 kg.

In der Zeit wartet natürlich die Kutsche und fährt uns dann direkt zur Casa zurück.

Das ganze dauert mindestens 40-50 Minuten für 2 CUC.

Saludos
 
IP gespeichert
 
Antwort #9 - 02. April 2017 um 22:30

DanielBayern19xx   Offline
Junior Member
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 43
**
 
Naja um so welche Preise für ne Pferde Kutsche zu zahlen musst wohl einheimischer sein bzw mit einer einheimischen zusammen sein und dazu wirst so welche Preise sicher nicht so einfach in Touristen Orten bekommen
 
IP gespeichert
 
Antwort #10 - 03. April 2017 um 02:02

cubaanfänger   Online
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 1851
*****
 
Daniel, zur Hälfte hast du recht.

In reinen Touristenorten wie Trinidad oder Varadero und in Havanna Zentrum ( wo die Preise ohnehin etwas höher sind) geht das nicht. Guanabo ist ja schon ein Außenbezirk von Havanna.

Ansonsten soll es im Internet Foren geben, wo man Erfahrungen austauscht und somit auch Preise.

Meine Süße wollte dem Cochinero für das warten vor dem Supermarkt auch 1 CUC geben also 1 für die Hinfahrt, 1 für warten und 1 für die Rückfahrt. Ich sagte nein. Ob der hier am Park auf Kunden wartet oder vor dem Supermarkt ist egal. Aber er weiß in einem Fall ( vor dem Supermarkt) dass er gleich wieder eine bezahlte Fahrt hat. Und siehe da der Cochinero war einverstanden. Denn wenn die am Tag 250 Pesos (10 CUC) verdienen, dann war deren Tag gut.

Saludos
 
IP gespeichert
 
Antwort #11 - 03. April 2017 um 12:33

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 2236
*****
 
cubaanfänger schrieb am 03. April 2017 um 02:02:
In reinen Touristenorten wie Trinidad oder Varadero und in Havanna Zentrum ( wo die Preise ohnehin etwas höher sind)

Du kannst doch Trinidad nicht auf eine Stufe mit Varadero stellen!!

Das Touristenghetto Varadero besteht nur aus Hotels. Betreiber ist das kubanische Militär. Die Hotels sehen nur deshalb nicht wie Kasernen aus, weil sich kubanische Generäle mit spanischen Hotelketten zusammengetan haben. In den Hotels werden die Touristen abgefüttert und ab und zu von blöden Animateuren unterhalten. Der Auslauf besteht zum Hotelstrand. Noch etwas näher ist der Hotelpool. Vor die Türe zu gehen lohnt sich nicht. Dort ist es nämlich so öde wie in den ehemals sozialistischen Touristenghettos in Bulgarien oder Rumänien am Schwarzen Meer.

Kubaner begegnen Dir auf dieser Halbinsel nur als Hotelpersonal in Diensten des Militärs. Andere Kubaner so selten wie Aborigines in Australien.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #12 - 03. April 2017 um 17:15

cubaanfänger   Online
Global Moderator
Cubalibre

Beiträge: 1851
*****
 
Im weitesten Sinne gibt es 4 größere Regionen die fast ausschließlich vom Tourismus leben. Natürlich gibt es auch außerhalb Hotelburgen wie zum Beispiel in Guardalavaca.

Die 4 Regionen sind Havanna Altstadt, Vianales, Varadero und Trinidad.

Dort ist das Preisniveau empfindlich höher als im Rest von Kuba.

Ob in Varadero die staatlichen Hotels ( die dem Militär unterstellt sind) oder in Trinidad, wo auch die Privatleute die Touristen abzocken, ist in dem Zusammenhang, wenn es um Preise geht nebensächlich.

Saludos

P.S. : Eine kubanische Spezies gibt es nach der Vertreibung vor ein paar Jahren mittlerweile wieder reichlich in Varadero, die nicht Angestellte des Militär sind.  Laut lachend
 
IP gespeichert
 
Antwort #13 - 03. April 2017 um 17:57

kubaman   Online
Full Member
Cubalibre

Geschlecht: male
Beiträge: 156
***
 
Na ja, Varadero ist schon größtenteils ein Touristengetto. Aber es gibt auf der Halbinsel auch ein kleines Städtchen und dort leben ganz normale Kubaner die nicht dem Militär angehören. Und denen kann man auch begegnen und man kann sich auch mit ihnen unterhalten.
Auch die Hotels gehören nicht mehr dem Militaer sondern sind meist an grosse Hotelgruppen wie z.B. Melia oder andere Hotelketten verbachtet. Die Hotels, wie überall in Kuba, werden von Kubanern gebaut und dann an grosse internationale (ausser USA) Ketten verbachtet. Natürlich ist Varadero nicht Kuba aber so oder wie die ehemaligen Touristengetto in Rumänien oder Bulgarien sind sie auch wieder nicht.

Nos vemos  Smiley

 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken