Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
Willkommen im Kubaforum
 
Willkommen im Kubaforum!!
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Neues Wirtschaftsmodell Kuba (Gelesen: 5090 mal)
19. Juli 2020 um 13:06

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3095
*****
 

Ab Morgen 20. Juli 2020 ist es soweit, was Präsident Díaz-Canel vor kurzem verkündete:

Kubas neues Wirtschaftsmodell


...

Lebensmittel-Supermärkte in US-Dollar: ab Montag werden landesweit 72 Geschäfte (davon 15 in Havanna und mindestens 2 pro Provinz) Lebensmittel und Hygieneprodukte in US-Dollar, Euro und anderen Devisenwährungen verkaufen. Auch 15 Baumärkte sind darunter. Die Bezahlung erfolgt ausschließlich per Girokarte, die 2002 eingeführte 10-prozentige Steuer auf Transaktionen mit dem US-Dollar wird ab dem 20. Juli entfallen. An den Geldautomaten und Banken kann über das Devisenkonto dann allerdings nur noch CUC abgehoben werden, womit verhindert werden soll, dass der Dollar als Bargeld zirkuliert. Die bestehenden CUC/CUP-Läden werden ein reduziertes Sortiment aus 47 Basisprodukten (z.B. Speiseöl, Pasta, Konserven, etc.) unterhalten. Ab August sollen weitere Dollarläden in Form von Möbel- und Einrichtungsgeschäften hinzukommen. Vergangenen Oktober waren in einem ersten Schritt 80 Geschäfte dazu übergegangen, Haushaltsgeräte und Autoteile in US-Dollar und anderen Devisenwährungen zu verkaufen. Die teilweise Dollarisierung des Einzelhandels ist per se nicht Bestandteil des neuen Modells. Sie wird jedoch aktuell als notwendig erachtet, um Einzelhandel und Industrie zu rekapitalisieren sowie die Warenströme im Kontext der anstehenden Währungsreform besser steuern zu können.


...    Mehr ...


Schon vor Tagen hatte mir meine Freundin von der baldigen Eröffnung der 4 neuen Geschäften. Iberostal, La Amistad, Agua y Jabón y Universo in Trinidad berichtet. Morgen werden sie öffnen.

...

Trinidad - "El Encanto" Maceo 354 esquina Perez

Falls man sie hineinlässt, hat sie mir Bilder versprochen von den Artikeln des täglichen Bedarfs, wie Hygieneartikel und Lebensmittel, die dort ausgestellt sind. Aber mit keiner der beiden kubanischen Währungen kann man sie kaufen.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #1 - 19. Juli 2020 um 19:57

Kartdriver99   Online
Full Member
Y pué
Hamburg

Geschlecht: male
Beiträge: 796
***
 
auch meine Verlobte will mir Bilder von den dort angebotenen Waren schicken! Ich hoffe das es dort günstiger ist als z.B. per Internet, wo 2kg Cerdo lomo bei 28$ liegt ! Allerdings muss man US$ oder z.B. €uro haben. Eine entsprechende Kreditkarte soll auch funktionieren! Die 10% Strafsteuer auf US$ sollen ab morgen auch nicht mehr gelten!
Was mir Sorgen macht, ist das z.B. dann viele Waren nur noch dort erhältlich sein werden, auch wenn die Waren des tägl. Bedarfs angeblich weiterhin in den "normalen" Geschäften erhältlich sein sollen! Ich wage da mal eine Prognose, das es das Papier nicht wert ist, auf dem das steht!
Ich bin gespannt!
 

hasta pronto
IP gespeichert
 
Antwort #2 - 19. Juli 2020 um 21:24

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3095
*****
 
Oh ja, nicht nur Bilder! Auch die Preise soll sie mitteilen, zumindest für die Hygieneartikel, weil anzunehmen ist, dass viele dieser Artikel wie Zahnpasta, Seife, Shampoo, Waschmittel, Haut- und Sonnencreme, Parfum usw. dort günstiger zu bekommen sind, als würde ich sie weiterhin per WPI der Deutschen Post in 1-kg-Päckchen regelmäßig zusenden.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #3 - 20. Juli 2020 um 05:09

Kartdriver99   Online
Full Member
Y pué
Hamburg

Geschlecht: male
Beiträge: 796
***
 
Esperanto schrieb am 19. Juli 2020 um 21:24:
Oh ja, nicht nur Bilder! Auch die Preise soll sie mitteilen, zumindest für die Hygieneartikel, weil anzunehmen ist, dass viele dieser Artikel wie Zahnpasta, Seife, Shampoo, Waschmittel, Haut- und Sonnencreme, Parfum usw. dort günstiger zu bekommen sind, als würde ich sie weiterhin per WPI der Deutschen Post in 1-kg-Päckchen regelmäßig zusenden.


also bei "Supermarket23" kostet eine Einheit (4 Rollen) Toilettenpapier 3.-$ normalerweise 1.-$ im Geschäft! Hinzu kommt, dass man einen Mindestbestellwert(ich meine es waren 40.-$) hat, wobei die Bestellmenge eines Artikels begrenzt (ich meine es sind 5) ist! Für die Lieferung werden 10.-$ fallig, was ich dabei noch als ok empfinde, da die Ware immerhin frei Haus geliiefert wird!
Gestern z.B. gab es Öl "Cocinero" 1l für 3.-$ was normalerweise 1.-CUC kostete. Allerdings war es wärend meiner Bestllung ausverkauft, so dass ich leer ausging! weinend Ärgerlich Ärgerlich
Ich hoffe also, dass es in den Geschäften nicht nur preiswerter, sondern auch in grossen Mengen Waren zu kaufen gibt, wobei letzteres eher unwahrscheinlich ist! Zunge
 

hasta pronto
IP gespeichert
 
Antwort #4 - 01. August 2020 um 14:16

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3095
*****
 
In die neuen Devisengeschäfte kommt man nur mit einer Girokarte rein, von welcher Beträge in USD oder EUR abgebucht werden kann. Soll 2-3 Wochen dauern bis meine Bezugsperson diese von ihrer Bank (BPA) bekommen wird. Ansonsten sieht es mit der Versorgung nicht gut aus. Hier der Originalton:

A partir de agosto , solo le darán por la bodega el pan a niños de 0 a 13. El pollo por niño y mayores de 65 años y si acaso una ves al mes para todas las personas y a 20 peso la libra, esto nose sabe a dónde va a llegar cada día hay menos para comprar y demasiada las colas.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #5 - 05. August 2020 um 17:24

Kartdriver99   Online
Full Member
Y pué
Hamburg

Geschlecht: male
Beiträge: 796
***
 
Also meine Frau sagt, dass du die entsprechende Karte nur noch selbst mit Devisen also Dollar aufladen kannst! Sie hat z.B. mit CUC privat US$ zum Kurs 1,2 CUC/ 1US$ getauscht, und diese dann auf dieses Dollarkonto eingezahlt! Lippen versiegelt Lippen versiegelt Lippen versiegelt
Anderweitig wird (mir) berichtet, dass eine noch auf Kuba verbliebene Deutsche dort mit ihrer Visakarte einkauft/bezahlt! Schockiert/Erstaunt Schockiert/Erstaunt
Vielleicht weis einer von euch hier was Genaues! Schockiert/Erstaunt Schockiert/Erstaunt
Im übrigen sind vor diesen Geschäften lange Schlangen, und dementsprechende Wartezeiten!
Noch scheinen die Kubaner(innen) genug Devisen zu haben!
 

hasta pronto
IP gespeichert
 
Antwort #6 - 06. August 2020 um 14:15

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3095
*****
 
Kartdriver99 schrieb am 05. August 2020 um 17:24:
Im übrigen sind vor diesen Geschäften lange Schlangen, und dementsprechende Wartezeiten!
Noch scheinen die Kubaner(innen) genug Devisen zu haben!

Na prima! Dann kommt die Remesa für August nicht zu spät. Ist eh abhängig von der Ausstellung der Devisen-Tarjeta, die m.E. besser von der eigenen, kubanischen Bank ausgestellt sein sollte. 2-3 Wochen soll es dauern (bei der BPA).
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #7 - 09. August 2020 um 07:09

Kartdriver99   Online
Full Member
Y pué
Hamburg

Geschlecht: male
Beiträge: 796
***
 
Meine Frau/Verlobte schreibt, dass in Havanna schon wieder eine "kleiner Lockdown" stattfindet! hä?
Viele Geschäfte sind oder werden geschlossen, und der ÖPNV soll auch wieder eingestellt werden! unentschlossen Ich vermute, dass dies aber eher mit der "angespannten" (milde bezeichnet) Versorgungslage, als mit dem Covid 19 zu tun hat! Ok eigentlich ja doch, da ja durch diese Pandemie und der damit verbundenen ausbleibenden Touristen eine wichtige, wenn nicht gar die wichtigste, Deviseneinnahmequelle weggebrochen ist! Schockiert/Erstaunt
Auch schreibt sie, davon, dass es viele Kubaner gibt, die die Waren nur kaufen, um sie dann wieder höchst gewinnbringend weiter zu verkaufen! Das typische Ausnutzen einer Notlage zur persönlichen Bereicherung! Traurig Lippen versiegelt unentschlossen
 

hasta pronto
IP gespeichert
 
Antwort #8 - 09. August 2020 um 13:49

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3095
*****
 
Kartdriver99 schrieb am 09. August 2020 um 07:09:
Meine Frau/Verlobte schreibt, dass in Havanna schon wieder eine "kleiner Lockdown" stattfindet! hä?
Viele Geschäfte sind oder werden geschlossen, und der ÖPNV soll auch wieder eingestellt werden!

Meine Liebste schreibt:
Von: K..... <k....@nauta.cu> An: R......<r......l@yahoo.de>
Gesendet: Mittwoch, 5. August 2020, 22:48:15 MESZ
Betreff: Hola.
"El asunto de los habaneros es, que no están responsables y quieren hacer lo que ellos quieren, como tampoco no toman las medidas que son muy necesarias, están en el mundo sin importarles nada. ..."
.


Unser Mitglied Chris schreibt im "offiziellen" Kubaforum mit Verweis auf n-tv als Quelle:
+++ 21:58 Kuba verhängt neuen Lockdown in Havanna +++
Die kubanische Führung hat angesichts steigender Fallzahlen einen neuen Lockdown über Havanna verhängt. Gaststätten, Bars und Schwimmbäder werden wieder geschlossen, der öffentliche Nahverkehr ausgesetzt und Strände gesperrt. "Wir sind Zeugen eines neuen epidemiologischen Ausbruchs, der unsere gesamte Bevölkerung bedroht", sagt Gesundheitsminister Jose Angel Portal.


Das Ministerio del Turismo de Cuba hat den "turistas nacionales de la capital" 5 Auflagen gemacht, die ab morgen 10.08.2020 in Kraft treten. Die wesentlichste:
1. Los turistas deberán portar el resultado negativo del Test rápido, realizado en un periodo no mayor de 48 horas antes del viaje. Para lo cual el turista deberá ir al Policlínico de cada municipio de residencia con la reserva de la instalación hotelera y solicitar realizarse la prueba.


Ist schon ärgerlich, was da in der kubanischen Hauptstadt abläuft, war doch Kuba nahe daran das Vorbild bei der Bekämpfung des Corona-Viruses zu sein, den Verkehr mit dem Ausland wieder aufzunehmen und zu bewerben. 
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #9 - 13. August 2020 um 04:55

Kartdriver99   Online
Full Member
Y pué
Hamburg

Geschlecht: male
Beiträge: 796
***
 
Gestern war meine Verlobte einkaufen! Für ein kg Carne de Res verlangten die in den neuen "Devisen ( wo man mit US-Dollar oder Euro gedeckten (Visa)Karten bezahlen kann) sage und schreibe 55.-US$! Ärgerlich Griesgrämig Traurig
Wie aus dem Subtext entnehmbar kann man also doch dort auch mit Visakarte bezahlen, und kann sich das umgetausche und eingezahle von US-Dollar auf ein Dollarkonto bei einer kubanischen Bank sparen!
Wenn man dann entsprechende Visakarte hat! Laut lachend
 

hasta pronto
IP gespeichert
 
Antwort #10 - 20. August 2020 um 14:56

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3095
*****
 
Trotz vieler Nachfragen bei meiner Liebsten ist mir vieles beim Einkauf in den neuen Devisenläden noch nicht klar. Das fängt schon bei der Tarjeta mit MLC (Moneda libremente Convertible)-Deckung an, welches dort als einzig mögliches Zahlungsmittel angenommen wird.

Eine Kontonummer des, der Bankkarte dazugehörigen MLC-Kontos war für einen Transfer nicht nötig. In meinem Fall reichte die 16-stellige Nummer, die ich dem, mir übersandten Foto der Plastikkarte entnehmen konnte. Hier in DE wäre eine derartige Überweisung nicht möglich. In Kuba offenbar schon, dort genügt gar die Postanschrift damit eine Überweisung dem richtigen Empfänger ausgezahlt wird.

Kartdriver99 schrieb am 05. August 2020 um 17:24:
Im übrigen sind vor diesen Geschäften lange Schlangen, und dementsprechende Wartezeiten!
Noch scheinen die Kubaner(innen) genug Devisen zu haben!

Genau dies wurde mir auch mitgeteilt. So richtig verstehen kann ich es aber nicht. Sollte tatsächlich die erhaltene Erklärung stimmen:
"las colas son inmensas, pude obtener alimentación pero el acceso personal no he podido entrar, demasiadas personas y mucha lentitud en las redes por las tarjetas, la conexión es lenta."

Sollte es so sein, dann wird die Überlegung:
"El sábado viajare a Sancti Spiritus, para la compra".
keine Lösung sein, denn dass die Zahlung an der Ladenkasse in der Provinzhauptstadt schneller abgewickelt wird, wage ich zu bezweifeln.

 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #11 - 20. August 2020 um 16:35

Kartdriver99   Online
Full Member
Y pué
Hamburg

Geschlecht: male
Beiträge: 796
***
 
Esperanto schrieb am 20. August 2020 um 14:56:
Trotz vieler Nachfragen bei meiner Liebsten ist mir vieles beim Einkauf in den neuen Devisenläden noch nicht klar. Das fängt schon bei der Tarjeta mit MLC (Moneda libremente Convertible)-Deckung an, welches dort als einzig mögliches Zahlungsmittel angenommen wird.


Also wie ich schon schrieb, gehen in diesen Läden auch andere Karten, die Devisen (wie Yen, Euro, US$) als Zahlungsmittel verwenden! Ich hoffe jetzt nicht, dass wir hier von unterschiedlichen Geschäften reden! Natürlich werden die wenigsten Cubanos eine solche Karte besitzen! Mein Liebste zum Glück ja! Sie braucht also nicht erst CUC in US$ tauschen, und diese dann bei der Bank einzahlen! Leider scheinen die Banken nämlich auch keine Dollars mehr zu haben, die sie den Kunden 1:1,2 umtauschen!
 

hasta pronto
IP gespeichert
 
Antwort #12 - 27. August 2020 um 12:34

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3095
*****
 
Kartdriver99 schrieb am 05. August 2020 um 17:24:
Im übrigen sind vor diesen Geschäften lange Schlangen, und dementsprechende Wartezeiten!
Noch scheinen die Kubaner(innen) genug Devisen zu haben!


Esperanto schrieb am 20. August 2020 um 14:56:
Genau dies wurde mir auch mitgeteilt. So richtig verstehen kann ich es aber nicht. Sollte tatsächlich die erhaltene Erklärung stimmen:
"las colas son inmensas, pude obtener alimentación pero el acceso personal no he podido entrar, demasiadas personas y mucha lentitud en las redes por las tarjetas, la conexión es lenta."

Das Problem mit dem Stehen in langer Schlange vor den Devisenläden wurde gelöst:
"El sábado no pude comprar en la tienda de agua y jabón, estaba cerrada, tengo número el 321 en la cola para comprar me debe de tocar en esta semana."

Jetzt muss sie nur noch herausfinden an welchem Tag ihre Nummer dran ist.
 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #13 - 27. August 2020 um 13:05

Esperanto   Offline
Administrator

Beiträge: 3095
*****
 


Schnelle Erholung nicht in Sicht

...

Die Coronakrise deckt auf, dass das tourismusfixierte Entwicklungsmodell eine Einbahnstraße ist.


Die Nachricht war dem kubanischen Tourismusminis­ter Juan Carlos García einen Tweet wert. „Auf Cayo Santa María und Cayo Coco vergnügen sich die ersten internationalen Touristen nach der Wiedereröffnung der Grenzen“, postete der Minister erleichtert am 1. August. Vier Wochen hatten die Verantwortlichen im Ministerium auf diese Nachricht gewartet, denn seit dem 1. Juli dürfen internationale Besucher die größte der Antilleninseln wieder besuchen – wenn auch vorerst nur einige wenige Ziele. Darunter die vorgelagerten Inseln, Cayos, im Zentrum Kubas.   
.....

...     Mehr …

 

Saludos Esperanto
IP gespeichert
 
Antwort #14 - 28. August 2020 um 19:33

Kartdriver99   Online
Full Member
Y pué
Hamburg

Geschlecht: male
Beiträge: 796
***
 
Ab Montag werden in Havanna wieder fast alle Geschäfte geschlossen!
Ausserdem gilt ab 19:00 Uhr Ausgangssperre! Ärgerlich
Lockdown!!! Traurig Traurig
Türkish Airlines hat den Flug meiner Verlobten, der für den 6.10. gebucht war am Montag storniert!
Glücklicherweise für mich, so kann ich alles Geld zurück bekommen! Laut lachend Andernfalls wäre, bis auf die Steuern, alles futsch, da mein Schatz kein gültiges Visum mehr hat, und ausserdem die Botschaft noch geschlossen hat, und die nötigen Papiere hier bei mir in DE sind, da auch keine Post auf die Insel kommt! Schockiert/Erstaunt
 

hasta pronto
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken